Seit über 30 Jahren

Der wohl tierliebste Blumenhändler hat seinen Stand in Werne

+
Über ein Leckerli freuen darf sich jeder Hund, der Dirk Zaplers Blumenstand passiert. Der Bergkamener steht mit seinem Familienbetrieb seit über 30 Jahren auf dem Markt in Werne.

Werne – Mit pendelnder Rute und geöffneten Pupillen nähert sich der Vierbeiner dem Blumenstand am Marktplatz. Und seine Freude wird erwidert: Ein Zweibeiner hinter der Wand aus Blumen zeigt sich mindestens genauso erfreut über das Wiedersehen. Dirk Zapler ist vielleicht der tierliebste Blumenhändler, den man sich vorstellen kann.

Dirk Zapler steht mit seinem Blumenstand schon seit Jahrzehnten auf dem Marktplatz – „ewig und drei Tage“, wie er selbst sagt. Seit mehr als 30 Jahren ist der Blumenhandel Zapler hier zu finden und bietet frische Schnittblumen, Gestecke und Sträuße an. Dirk Zapler hat schon als junger Mann mit seiner Mutter Blumen an die Besucher verkauft. Damals war der Stand noch unter den Arkaden zu finden. Die meisten Hundebesitzer kennen ihn bereits. 

Denn der Bergkamener ist der vielleicht tierliebste Blumenhändler, den man sich vorstellen kann. Alle Hunde, die an Zaplers Stand Station machen, dürfen sich über ein wohlschmeckendes Stück Futter freuen: „Egal welcher Hund vorbeikommt – jeder kriegt ein Leckerli von mir“, sagt Zapler. „Das ist ein Muss.“ 

Und eine ausgiebige Streicheleinheit gibt es gleich mit dazu. Man sieht dem Blumenhändler an, dass er sich über jeden vierbeinigen Besucher freut. Und die wiederum wedeln schon mit dem Schwanz, wenn sie ihren Lieblings-Marktstand erblicken. 

Zuhause hat der 61-Jährige selber drei Hunde: Jack Russell Krümmel, Schäferhund Ypsi und Chihuahua Mäuschen sind die treuen Begleiter von Dirk Zapler und seiner Lebensgefährtin Conny. Schon früh haben die besten Freunde des Menschen Zaplers Herz erobert: Bereits im Elternhaus gehörten mehrere Vierbeiner fest zur Familie. 

Currywurst, Antipasti, Gewürze: Drei neue Händler auf dem Wochenmarkt

„Das war schon immer so“, erinnert er sich. Sein Familienbetrieb bezieht die Blumen direkt auf der größten Blumenversteigerung der Welt in Aalsmeer in den Niederlanden. Blumen aus über zehn Ländern werden dort jeden Tag versteigert. 

Der Holland-Blumenimporteur hat sich mittlerweile auch außerhalb der Grenzen des Kreises Unna einen Namen gemacht. Die Bergkamener steuern auch regelmäßig den Wochenmarkt in Hombruch (Dortmund) an – und sind eben auf auch dem Markt in Werne jeden Dienstag und Freitag Stammgäste. „Wir kommen immer wieder gerne – es ist ein schöner Markt“, betont Zapler. 

Das Wichtigste bei seinem Job? Die Hunde natürlich. „Wenn keine Hunde mehr da wären, würd’ ich es vielleicht sein lassen“, scherzt er. Gegen so viel Leidenschaft können selbst die Blumen nicht ankommen: „Blumen sind schön, aber Hunde sind einfach der Knaller!“ 

Und kaum ist der erste Hund mit seinem Halter zum nächsten Marktstand losgezogen, kommt schon der nächste Vierbeiner um die Ecke gelaufen – und wird genauso freundlich empfangen. „Ich liebe Hunde einfach“, lacht Zapler. „Ich könnte die alle direkt mit nach Hause nehmen.“

Lesen Sie auch:

Schauspieler proben Rundgang durchs "mittelalterliche" Werne

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare