Markt in Werne

Wochenmarkt extra als Alternative zum Spargelmarkt lockt wenig Besucher an

+
Als Alternative zum Blumen- und Spargelmarkt fand am Samstag der erste Wochenmarkt extra in Werne statt. Bei den Besucherzahlen ist noch Luft nach oben.

Werne - Statt des Blumen- und Spargelmarktes fand am Samstag der erste "Wochenmarkt extra" in Werne statt. Was die Besucherzahlen angeht, ist noch Luft nach oben. Dennoch soll es eine Wiederholung geben.

Weil der Blumen- und Spargelmarkt aufgrund der Corona-Krise nicht wie geplant am Samstag (16. Mai) stattfinden konnte, wurde zum ersten Mal ein "Wochenmarkt Werne extra" auf dem Marktplatz in Werne angeboten. 

An elf Ständen boten regionale Händler, die sonst nicht auf dem Werner Wochenmarkt vertreten sind, ihre Waren an. Darunter natürlich auch Spargel. 

Die Besucher, die den "Wochenmarkt Werne extra" besuchten, waren angetan, wie Marktleiter David Ruschenbaum von Werne Marketing sagt.

"Leider war der Markt nicht richtig gut besucht. Offenbar haben doch nicht viele Leute registriert, dass es den Markt am Samstag gibt", sagt Ruschenbaum.

Für den ersten Wochenmarkt dieser Art habe man sich einen deutlich höheren Zuspruch gewünscht.

Wiederholung von "Wochenmarkt Werne extra" denkbar

Dennoch denken die Verantwortlichen gemeinsam mit den Beschickern über eine Wiederholung nach, so Ruschenbaum. Einen genauen Termin gibt es noch nicht. Als Wochentag käme aber der Samstag in Frage, heißt es weiter. 

Die erste Ausgabe des Wochenmarktes extra sollte ein zusätzliches Angebot bilden aufgrund der Absage des Blumen- und Spargelmarktes. 

Die Händler seien für diese Alternative dankbar gewesen. Denn viele Beschicker seien zum ersten Mal überhaupt in dieser Corona-Krise auf einem Markt vertreten gewesen, so Ruschenbaum. 

von Andrea Wellerdiek

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare