1. wa.de
  2. Lokales
  3. Werne

Wiehagenschule: Festschrift zum 100-Jährigen ist fertig

Erstellt:

Kommentare

Das redaktionelle Team der Festschrift für die Wiehagenschule hält die Chronik endlich in Händen: Sandra Eckardt (v.l.), Josef Börste, Klaudia Funk-Bögershausen, Klaus Westbomke, Andrea Plaß und Jutta Heuer. ▪
Das redaktionelle Team der Festschrift für die Wiehagenschule hält die Chronik endlich in Händen: Sandra Eckardt (v.l.), Josef Börste, Klaudia Funk-Bögershausen, Klaus Westbomke, Andrea Plaß und Jutta Heuer. ▪ © Hillebrand

WERNE ▪ In Kleidern aus den Anfängen des 20. Jahrhunderts posiert das aktuelle Lehrerkollegium der Wiehagenschule. Dieses Bild findet sich am Ende der Festschrift zum 100-jährigen Jubiläum der Grundschule.

Die Chronik „...alt, aber lebendig!“ wurde gestern druckfrisch in einer Auflage von 1 000 Exemplaren ins Büro von Rektorin Klaudia Funk-Bögershausen geliefert. Zwei Jahre Arbeit, zahlreiche Nachtstunden und vor allem „viel Freude, stecken in diesen 144 Seiten“, sagt Funk-Bögershausen.

Bilder, Texte und Interviews dokumentieren die Veränderungen im Schulalltag an der Wiehagenschule. „Zu Beginn war es ja noch eine Volksschule“, so die Rektorin. Eines der ältesten Fotos zeigt eine Klasse zusammen mit Lehrern und Eltern bei einem Ausflug zum Felsenmeer am 24. Juli 1926. Auch die letzte Abgangsklasse der Volksschule im Jahr 1968 ist erhalten. Ausführlich wird dann der Bogen von den ersten Tagen als Grundschule zu den aktuellen Schülern gespannt.

Beim Frühjahrssingen am Freitag, 15. April, ist die erste Gelegenheit, die Festschrift zu kaufen. Ab 10.15 Uhr findet zusammen mit Pfarrer Heiner Innig das Singen in der Turnhalle der Schule statt. Danach können in der Grundschule, beim Stadtmuseum und bei Bücher Beckmann Exemplare erworben werden. Die Festschrift kostet zehn Euro „oder mehr, wenn einer etwas dazu geben will“, sagt Klaus Westbomke, der dem redaktionellen Team angehört. Der überschüssige Erlös, der nicht zur Deckung der Druckkosten benötigt wird, fließt in die Neugestaltung des Schulhofs.

Am 14. Mai findet ab 15.30 Uhr der Tag der Begegnung statt. Der offizielle Festakt richtet sich vor allem auch an ehemalige Schüler. Ein Rock- und Jazz-Abend wird den Tag abrunden. „Dann gibt es auch noch mehr Fotos aus der Geschichte der Schule zu sehen“, so Funk-Bögershausen. ▪ gök

Auch interessant

Kommentare