Spende über 10.000 Euro

Werner Lions und Sparkasse unterstützen Verein für Reittherapie

+
Zwei Kinder nahmen den Scheck stellvertretend für ihren „Verein für Reittherapie Kreis Unna“ entgegen. Die Spende wurde übergeben von (2. Reihe v.r.) Freya Walters (Vorsitzende des Leo-Clubs Werne-Westfalica), Gerd Walters (Vorsitzender Lions-Club Werne in Westfalen), Martin Abdinghoff (Sparkasse an der Lippe und Vertreter der Sparkassenstiftung), Michael Zurhorst (Vorsitzender des Fördervereins Lions-Club Werne in Westfalen) sowie (2.v.links) Ingo Ortmann (Vorsitzender Lions-Club Werne an der Lippe).

Werne - Der Unterhalt eines Pferdes ist kein günstiges Geschäft – schon gar nicht, wenn es sich um ein spezielles Therapiepferd handelt. Da kommt eine Finanzspritze, wie es sie am Samstag für den „Verein für Reittherapie Kreis Unna“ gegeben hat, gerade recht...

Die Lions Clubs aus Werne und die Sparkassenstiftung überreichten einen Spendenscheck über 10.000 Euro. Jetzt soll der Verein, der vor allem Kinder mit geistiger oder körperlicher Behinderung therapiert, Zuwachs erhalten. Vier eigene Therapiepferde stehen am Reiterhof Schwert in Werne bereits. 

Dazu kommen einige Leihpferde. Doch das reicht kaum aus und so soll ein neues Therapiepferd vom Spendengeld bezahlt werden. „Allein die Unterhaltskosten für ein Pferd liegen bei jährlich um die 4.000 Euro“, sagte die Vorsitzende Marion Acar. Trotzdem bliebe vom gespendeten Geld auch noch etwas für die Vereinsarbeit übrig. 

Der Spendenbetrag war im Laufe des vergangenen Jahres zusammengekommen. Der Lions Club Werne an der Lippe, der Lions Club Werne in Westfalen und die Leos Werne-Westfalica hatten mehrfach den Feierabendmarkt „Donnerstags in Werne“ auf dem Kirchplatz organisiert. Die daraus erzielten Einnahmen wurden von der Sparkassenstiftung großzügig auf 10.000 aufgerundet. 

"Die Reittherapie ist eine tolle Sache"

„Die Reittherapie ist eine tolle Sache, die wir schon länger verfolgen und unbedingt unterstützen wollen“, sagte Michael Zurhorst, Vorsitzender des Fördervereins der Lions Werne in Westfalen. Jeden Samstag in der Zeit von 9.45 Uhr bis 13.30 Uhr findet das Therapiereiten derzeit in der Halle des Reitvereins St. Georg bei Schwert statt. 20 Mitglieder hat der Verein. 

Die Therapie auf den Pferden kann da ganz unterschiedlich aussehen. Einige müssen während des Ritts Aufgaben erfüllen, beispielsweise Bälle fangen und werfen, um die Motorik zu schulen. Bei anderen spielt die Nähe zum Pferd eine wichtige Rolle. So kommt es vor, dass auf den Sattel verzichtet wird und die Kinder direkt auf dem Rücken des Tieres liegen. 

Bis das neue Therapiepferd im Stall steht, wird noch einige Zeit vergehen. „Bis zu 20 Mal schauen wir uns die Pferde vorher an, bevor wir uns für eines entscheiden“, so die Vereinsvorsitzende Acar. Die Ansprüche sind also hoch, der Effekt bei vielen dafür umso größer. - Julian Olk

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare