Auto- und Modefrühling begeistert Besucher mit neuen Aktionen

+
Das Shopping-Golfen kam gut an.

Werne - Der Frühling in der Innenstadt ist erwacht. Das erste durchgehend sonnige Wochenende des Jahres bot den idealen Rahmen für einen gelungenen Auto- und Modefrühling. Richtig eng wurde es am Sonntag in der Innenstadt, als auch die Geschäfte geöffnet hatten.

Doch schon am Samstag gab es eine Menge zu erleben. So feierte das „Shopping Golf“ eine gelungene Premiere. Dabei erwarteten die Teilnehmer zwei Neun-Loch-Parcours, die durch Geschäfte in der Innenstadt führten. „Die Menschen haben dabei offenbar viel Spaß gehabt“, zog Ute Schulze Kersting vom Golfplatz Werne ein positives Fazit. Die Betreibergesellschaft des Platzes hatte die teilnehmenden Geschäfte vorher mit den nötigen Golf-Utensilien ausgestattet. „Wir haben Putter für Links- und Rechtshänder sowie extra leichte Bälle bestellt, damit nichts kaputt gehen kann“, erklärte Schulze Kersting.

Preise für zielsichere Shopping-Golfer

Ganz so leicht war das „Einlochen“ aber nicht, denn in jedem Geschäft gab es Hindernisse zu bewältigen, die von den Geschäftsleuten teils sehr kreativ eingebaut wurden. So führte die Runde die Shopping-Golfer teilweise quer durch das ganze Geschäft – eine Gaudi nicht nur für die aktiven Kunden. „Die Geschäfte waren von der Idee begeistert – nach allem, was ich gehört habe, hat ihnen die Aktion auch eine Menge Freude bereitet“, so Schulze Kersting. 40 Kunden nahmen an der Premiere teil, die für die zielsichersten Teilnehmer mit attraktiven Preisen belohnt wurden. Einigen Mitspielern bereitete die Aktion sogar viel Freude, dass sie nach der ersten Neun-Loch-Runde noch eine nächste in neun weiteren Geschäften spielten.

Auto- und Modefrühling in Werne

Auto- und Modefrühling in Werne

„Ohne die tatkräftige Unterstützung der Betreibergesellschaft wäre diese neue Aktion nicht möglich gewesen“, dankte David Ruschenbaum von Werne Marketing den Aktiven für ihren Einsatz.

Auf dem Marktplatz hatte das Autohaus Bispinghoff einen imposanten Offroad-Parcours aufgebaut.

Action ganz anderer Art versprach an beiden Tagen der Parcours des Autohauses Bispinghoff, das den Marktplatz in ein Offroad-Gelände verwandelte. Hier wurden mutige Beifahrer gesucht, die an der Seite eines Verkäufers die Offroad-Qualität der Fahrzeuge bei Steigungen von 38 Grad erleben können. „Viele waren von der Kraft der Fahrzeuge überrascht“, bilanzierte Mitarbeiter Jan Gumprich. Die Allrad-Fahrzeuge standen am Sonntag keine Minute still. „Die Resonanz war am Samstag mit 115 Teilnehmern schon gut, am Sonntag waren es mehr als doppelt so viele“, berichtete Gumprich.

Positives Fazit

„Wir hatten mit dem Wetter in diesem Jahr großes Glück, so dass die Stadt an beiden Tagen richtig gut besucht war. Auch in den Geschäften war es voll – so fällt das erste Fazit sehr positiv aus“, fasste David Ruschenbaum das Wochenende zusammen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare