Chemische Reaktion durch ausgelaufenen Kleber

Brandherd in Scheune am Froningholz gerade noch rechtzeitig entdeckt

+
Durchs Scheunentor hatten die Einsatzkräfte direkten Zugang zum Brandherd.

Werne - Das war knapp: Durch eine chemische Reaktion ist in einer Scheune am Froningholz ein Feuer entstanden. Die Feuerwehr rückte mit Großaufgebot aus, aber das wurde zum Glück nicht gebraucht:

Am Sonntagnachmittag um 14.22 Uhr meldete die Leitstelle "Feuer 4 -Brandmeldung Wohn- und Wirtschaftsgebäude" an einem Hühnerhof im Werner Norden. Das Einsatzstichwort steht für Brände mit hohem Schadenspotenzial, die gesamte Freiwillige Feuerwehr machte sich auf den Weg nach Holthausen. Außerdem  Polizei, Rettungswagen, Notarzt, Organisatorischer Leiter Rettungsdienst aus dem Kreis Unna sowie ein zweiter Einsatzleitwagen als Führungsunterstützung.

Die meisten der 70 Kräfte konnten abdrehen 

Diese beieinander gelagerten Kleinteile waren mit starker Rauchentwicklung in Brand geraten.

Das Gros der Kräfte konnte die Anfahrt aber schon abbrechen. Die Kameraden aus Holthausen, die zuerst mit dem Löschen befasst waren, gaben über Funk Entwarnung. Der Bauer war den Flammen schon mit Feuerlöschern zu Leibe gerückt, die Holthausener Kräfte sprangen ihm bei. Vom Löschzug 1 Stadtmitte kamen die Einsatzleitung und der Trupp auf dem Hilfeleistungslöschfahrzeug hinzu. Sie haben die Wärmebildkamera zur Kontrolle der Brandstelle in der Ausrüstung. Ein Trupp ging unter Atemschutz mit einem C-Strahlrohr ins Gebäude vor und löschte die Brandstelle ab.

Feuer zum Glück rechtzeitig bemerkt

Wie sich zeigte, waren in der Scheune zusammen abgestellte Kleinteile in Brand geraten. Nach Erkenntnissen der Polizei ist in der Scheune Kleber ausgelaufen, es gab eine chemische Reaktion mit anderen Stoffen. Die Bewohner, teils selbst in der Feuerwehr aktiv, hatten das zum Glück frühzeitig bemerkt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare