150 Mitarbeiter folgen Verdi-Aufruf

Amazon-Streik am zweiten Schnäppchentag

+
Beim Online-Händler Amazon wird nach Angaben der Gewerkschaft Verdi seit dem frühen Montagmorgen gestreikt - auch am Amazon-Standort in Werne folgten gestern 150 Mitarbeiter dem Aufruf.

Werne – „Gemeinsam stark bei Amazon“ zeigten gestern rund 150 streikende Mitarbeiter des Online-Händlers Amazon am Standort in Werne, die sich vor dem Werkstor versammelt hatten.

Die Gewerkschaft Verdi hatte mit Blick auf den Schnäppchentag „Amazon Prime Day“, der Montag und gestern mit Sonderangeboten lockte, zu dem Streik aufgerufen

Hintergrund ist ein seit Jahren schwelender Tarifstreit. Karsten Rupprecht, Verdi-Gewerkschaftssekretär, zeigte sich zufrieden mit der Beteiligung. 

Selbst dieser Hund einer Amazon-Mitarbeiterin trug die gelbe Warnweste.


Insgesamt 300 Mitarbeiter würden am Standort Werne streiken, hieß es seitens des Unternehmens.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare