Männer aus Werne und Hamm verletzt

Vorfahrt genommen: Verletzte bei Unfall auf Stockumer Straße

+
An der Stockumer Straße kam es am Sonntagabend zu einem Unfall. Zwei Personen verletzten sich.

Werne - Bei einem Zusammenstoß von zwei Autos am Ortseingang Werne auf der Stockumer Straße wurden zwei Männer verletzt: einer auf Werne und einer aus Hamm.

Ein 25-Jähriger aus Werne war mit seinem BMW am späten Sonntagabend gegen 22.30 Uhr auf der Burbankstraße Richtung Brede unterwegs. Er kreuzte die Stockumer Straße und missachtete die Vorfahrt eines 28-jährigen Mannes aus Hamm. Dieser war mit seinem Opel auf der Stockumer Straße in Richtung Werne unterwegs.

Es kam zu einem Zusammenstoß. Beide Männer wurden nach Angaben der Polizei verletzt. Rettungsdienst und Notarzt aus Werne kümmerten sich um die Verletzten. Zudem waren auch 20 Wehrleute des Löschzugs 1 Stadtmitte mit vier Fahrzeugen vor Ort. 

Zeugen hatten eine Rauchentwicklung an einem der Fahrzeuge bemerkt, sodass die Feuerwehr den Brandschutz stellte. Aus dem Tank des Hilfeleistungslöschfahrzeugs wurde die Wasserversorgung sichergestellt. 

An der Stockumer Straße kam es am Sonntagabend zu einem Unfall. Zwei Personen verletzten sich.

Ein Trupp stand mit einem Hohlstrahlrohr vom Schnellangriff des Fahrzeugs sowie einem Feuerlöscher einsatzbereit in Stellung, um einen Entstehungsbrand schnell löschen zu können. Die Einsatzkräfte sicherten die Unfallstelle und streuten auslaufende Kraftstoffe ab. 

Für die Dauer der Rettungsarbeiten war die Stockumer Straße für etwa zwei Stunden komplett gesperrt. Wegen der Brandgefahr klemmte die Wehr die Batterien der Autos ab, ehe ein Abschleppunternehmen die Pkw abtransportierte.

Es entstand ein hoher Sachschaden. Eine genaue Summe konnte die Polizei nicht nennen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare