Auf Capeller Straße

Unfall in Werne - umstrittene Chemikalie läuft dabei aus

Die Feuerwehr Werne reinigte die Unfallstelle an der Capeller Straße.
+
Die Feuerwehr Werne reinigte die Unfallstelle an der Capeller Straße.

Weil sich der Anhänger eines PKW in einer Kurve überschlagen hatte, musste die Feuerwehr zur Capeller Straße ausrücken. Auf dem Anhänger befand sich eine Chemikalie, die auf die Fahrbahn lief.

Werne - Der Löschzug Stadtmitte der Freiwilligen Feuerwehr Werne ist am Dienstag (24. August) gegen 12 Uhr aufgrund eines umgekippten Anhängers zur Capeller Straße ausgerückt. Dort hatte sich aus bislang ungeklärter Ursache der Anhänger eines PKW in der Kurve überschlagen.

„Dieser hatte mehrere Kanister Glyphosat transportiert, welche sich aufgrund des Überschlags lösten und auch beschädigt wurden. Glücklicherweise liefen nur geringe Mengen aus den Kanistern aus, sodass diese mittels Bindemittel abgestreut und wieder aufgenommen werden konnten“, heißt es in einer Pressemitteilung der Feuerwehr.

Der Anhänger sei daraufhin wieder aufgerichtet und auf den Bürgersteig geschoben worden, damit die Fahrbahn durch die Polizei für den Verkehr wieder freigegeben werden konnte.

Gegen 12.50 Uhr war der Einsatz beendet. Im Einsatz waren 15 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Werne mit 5 Fahrzeugen sowie der Rettungsdienst aus Lünen und die Polizei.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare