Adventskranz in Flammen

Feuerwehr-Einsatz in Stockum: Brand in der Panhoff-Stiftung

Die Feuerwehr aus Stockum hatte es nicht weit bis zum Einsatzort - sie musste schräg gegenüber zur Panhoff-Stiftung.
+
Die Feuerwehr aus Stockum hatte es nicht weit bis zum Einsatzort - sie musste schräg gegenüber zur Panhoff-Stiftung.

Die Freiwillige Feuerwehr Stockum hätte zu diesem Einsatz fast zu Fuß gehen können. Der Alarm führte sie vom Feuerwehrgerätehaus schräg gegenüber zur Panhoff-Stiftung.

Bewohner und Mitarbeiter der Panhoff-Stiftung hatten sich diesen vierten Advent am Sonntag, 20. Dezember 2020, besinnlicher und weniger aufregend vorgestellt. Doch am Nachmittag unterbrach ein Einsatz der Feuerwehr die heimelige Adventsstimmung.

Der Löschzug Stockum der Freiwilligen Feuerwehr wurde am Sonntag um 15.48 Uhr mit dem Einsatzstichwort „F_BMA Werne Stockum, Panhoff-Stiftung“ gerufen. Im Bereich des betreuten Wohnens der Senioreneinrichtung war ein Adventskranz in Brand geraten.

Doch dank des schnellen Eingreifens eines Nachbarn blieb größerer Schaden aus. Der Mann kam direkt zur Hilfe, nahm beherzt den Adventskranz und löschte ihn im Badezimmer ab. Der Löschzug Stockum rückte mit drei Fahrzeugen (Hilfeleistungslöschfahrzeug, Löschfahrzeug und dem Gerätewagen) zur Einsatzstelle aus.

Der Übeltäter - ein in Brand geratener Adventskranz löste Sonntag, 20. Dezember, einen Feuerwehreinsatz in der Panhoff-Stiftung aus.

Die Aufgabe der Feuerwehr bestand dann noch darin, eine Person, die sich in der Wohnung aufhielt, zu betreuen und dem Rettungsdienst zu übergeben. Dann bliesen die freiwilligen Wehrleute mithilfe eines Hochleistungslüfters den Rauch aus der Wohnung. Es waren 16 Kameraden im Einsatz. Nach circa eine Stunde konnte Einsatzende gemeldet werden. - Jörg Heckenkamp

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare