1. wa.de
  2. Lokales
  3. Werne

Second-Hand-Kleiderbasar in Horst findet nach Coronapause wieder statt

Erstellt:

Kommentare

Der Second-Hand-Basar in Horst ist eine beliebte Anlaufstelle für den Kleiderkauf.
Der Second-Hand-Basar in Horst ist eine beliebte Anlaufstelle für den Kleiderkauf. © Felgenträger (Archiv)

In diesem Herbst ist der Second-Hand-Kleiderbasar in Horst nach der Coronapause wieder möglich. Interessierte können ihre Ware ab sofort zum Verkauf anbieten.

Werne - Nach über zwei Jahren pandemiebedingter Pause kann der Second-Hand-Basar in Horst wieder stattfinden. Am 18. September (Sonntag) findet er in der Zeit von 10 bis 12.30 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus und im Kindergarten St. Marien statt. Angeboten wird Herbst- und Winterkleidung sowie Spielzeug, Bücher und Umstandsmode.

Ein buntes Rahmenprogramm mit Kinderschminken, einem Karussell und einem großen Spielplatz sorgt dafür, dass auch die kleinen Besucher gut beschäftigt sind. In der Caféteria wird selbstgebackener Kuchen angeboten. Nahezu 120 Verkäufer erhalten diesmal die Möglichkeit, ihre Ware in Horst zu verkaufen. Die Organisatorinnen rechnen mit über 12.000 Teilen, die zum Verkauf angeboten werden.

Die Ware wird von über 30 HelferInnen geprüft und einsortiert, so kann gewährleistet werden, dass den Käufern ein breites Angebot gut erhaltener Ware zur Verfügung steht. Dies zeichnet den Basar in Horst aus und lockte vor der Pandemie zweimal im Jahr Besucher auch aus angrenzenden Städten an. Ab sofort können Etiketten unter basar@werne-horst.de bestellt werden.

Abgabe der Ware erfolgt am 16. September in Horst

Für alle Verkäufer sind folgende Hinweise wichtig: Die Ware sollte in Klappkörben oder Wäschewannen verpackt werden, Plastiktüten und Kartons werden nicht angenommen. Das Organisationsteam behält sich eine Sichtung der Ware vor, denn nur gut erhaltene, saubere und der Saison entsprechende Kleidung wird in den Verkauf genommen – dadurch steht den Käufern eine qualitativ hochwertige Auswahl zur Verfügung.

Die Abgabe der Ware erfolgt am 16. September (Freitag) von 15 bis 17 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus. Die Abholung nicht verkaufter Ware sowie die Endabrechnung erfolgt am 18. September (Sonntag) zwischen 17 und 18 Uhr. Das Basarteam behält 20 Prozent des Verkaufserlöses ein. Hiervon wird die Kinder- und Jugendarbeit in Horst unterstützt. Zum Beispiel wurden in der Vergangenheit Spielzeuge für den Kindergarten angeschafft, die Jugendarbeit in Horst unterstützt und Ausflüge ermöglicht. Für Rückfragen steht das Organisationsteam gerne unter basar@werne-horst.de zur Verfügung.

Die Organisatorinnen weisen darauf hin, dass während des Basars im Innenraum Maskenpflicht besteht um Helferinnen und Helfer sowie alle Besucher des Basars zu schützen. Sollte es die Corona-Situation nötig machen, werden weitere Schutzmaßnahmen (wie zum Beispiel die Regulierung des Einlasses) eingerichtet. Hierüber wird das Organisationsteam frühzeitig informieren.

Auch interessant

Kommentare