Straße stundenlang gesperrt

Schwerer Unfall: Fahrer (20) aus Werne überschlägt sich mehrfach mit Auto

Das Auto hat sich mehrfach überschlagen, bevor es auf dem Feld zum Stehen kam. Der Fahrer - ein 20-jähriger Mann aus Werne - verletzte sich schwer.
+
Das Auto hat sich mehrfach überschlagen, bevor es auf dem Feld zum Stehen kam. Der Fahrer - ein 20-jähriger Mann aus Werne - verletzte sich schwer.

Schwer verletzt hat sich ein 20-jähriger Mann aus Werne am Dienstag bei einem Unfall in Netteberge. Sein Auto kam auf der Netteberger Straße von der Fahrbahn ab und überschlug sich mehrmals.

Werne - Zu einem schweren Unfall ist es am Dienstagabend in Netteberge gekommen: Ein Auto ist von der Netteberger Straße abgekommen, hat sich mehrmals überschlagen und ist schließlich auf einem Feld zum Stehen gekommen - etwa 100 Meter von der Straße entfernt. Der Fahrer - ein 20-jähriger Mann aus Werne - konnte sich selbstständig aus dem Auto befreien, wie die Polizei in einer Pressemitteilung am Mittwoch bekannt gab.

Ein anderer Verkehrsteilnehmer hatte der Leitstelle den Unfall um 18.49 Uhr gemeldet. Sieben Minuten nach dieser Meldung waren Polizei, Feuerwehr, Notarzt und Rettungswagen vor Ort, wie Jörg Deubner von der Leitstelle auf Anfrage der Redaktion erklärte. 

Nettberger Straße mehrere Stunden gesperrt

Der Fahrer des Autos wurde vor Ort versorgt und dann in ein Krankenhaus gebracht. Er hat sich bei dem Unfall schwer verletzt. Wie schwer? Dazu macht die Leitstelle keine Aussagen. Die Netteberger Straße war nach Eintreffen der Rettungskräfte mehrere Stunden gesperrt.

Wie es zu dem Unfall gekommen ist, ist noch nicht abschließend geklärt. Da sich das Auto aber mehrmals überschlagen habe, so der Sprecher der Leitstelle, sei es wahrscheinlich, dass der Fahrer mit erhöhter Geschwindigkeit unterwegs gewesen war. „Es könnte aber auch sein, dass er geblendet wurde oder ein Reh auf die Straße gelaufen ist“, so Jörg Deubner. - Von Marie Rademacher und Günther Goldstein

Im Märkischen Kreis ist ein Kleinflugzeug abgestürzt - dabei ist der 56-jährige Pilot aus Hemer ums Leben gekommen. Sein 25-jähriger Passagier wurde schwer verletzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare