1. wa.de
  2. Lokales
  3. Werne

Betrunkener Maskenverweigerer randaliert bei Rewe - Polizisten getreten und bespuckt

Erstellt:

Von: Daniel Großert

Kommentare

Kunden gehen am Firmenlogo von Rewe vorbei.
In Werne hat ein betrunkener Maskenverweigerer bei Rewe randaliert. (Symbolbild) © Roland Weihrauch/picture alliance/dpa

Ein betrunkener Maskenverweigerer hat bei Rewe in Werne randaliert. Als die Polizei ihn festnehmen wollte, flippte er völlig aus. Am Ende landete er in der Zelle.

Werne - Ein sturzbetrunkener Mann hat am Dienstagmittag für einen Polizei-Einsatz bei Rewe in Werne gesorgt. Der 33-Jährige hatte sich nach Angaben der Polizei gegen 13 Uhr in dem Supermarkt am Konrad-Adenauer-Platz aufgehalten und sich geweigert, eine Maske zu tragen.

Als Mitarbeiter den Mann aus Kamen daraufhin aufforderten, die Rewe-Filiale in Werne zu verlassen, habe er herumgeschrien. Mehrere Angestellte brachten den laut Polizei „stark alkoholisierten“ 33-Jährigen aus dem Geschäft. Dort erwarteten ihn bereits in der Zwischenzeit alarmierte Einsatzkräfte der Polizei.

Werne: Maskenverweigerer randaliert bei Rewe - Polizisten getreten und bespuckt

Weil der Mann sich aber wiederholt weigerte, einen von den Beamten ausgesprochenen Platzverweis zu befolgen, wollten die Polizisten den Kamener mit zur Wache nehmen. Daraufhin sei der 33-Jährige immer aggressiver geworden und habe den Einsatzkräften sogar ein Akkordeon vor die Füße geworfen.

Die Polizisten brachten den betrunkenen Mann schließlich zu Boden und legten ihm Handfesseln an. Dabei habe er sie getreten und nach ihnen gespuckt.

Werne: Betrunkener Mann landet nach Attacke auf Polizisten im Gewahrsam

Der 33-Jährige landete schließlich im Polizeigewahrsam in Kamen, wie die Polizei mitteilte. Gegen ihn laufe nun ein Ermittlungsverfahren.

Am Dienstagabend beschäftigte die Polizei in Werne eine Unfallflucht: Ein alkoholisierter Autofahrer fuhr ein neunjähriges Mädchen auf einem Fahrrad an. Das Kind wurde schwer verletzt, der Mann fuhr einfach davon. Er hatte an der Unfallstelle aber etwas Wichtiges verloren.

Auch interessant

Kommentare