Moormannplatz

Der Moormannplatz wird grüner: Pflanzenarbeiten beendet

Am Moormannplatz gibt es neue Pflanzen.
+
Am Moormannplatz gibt es neue Pflanzen.

Der Moormannplatz hat einen großen Umbau hinter sich: Zum Schluss wurden die Hochbeete bepflanzt. An den neuen Pflanzen sollen sich nicht nur die Menschen, sondern auch die Tiere erfreuen. von Sylva Witzig Werne

Nicht nur die Menschen, sondern auch die Tiere sollen sich auf dem Moormannplatz wohler fühlen. Deshalb hat die Firma Grunewald im Auftrag der Stadt zahlreiche Pflänzchen gepflanzt. „Wir haben extra insektenfreundliche Pflanzen ausgewählt“, so der ehemalige Tiefbauamtsleiter Gisbert Bensch. Unter anderem wurden Geranien, Astern und Gräser eingepflanzt.

Wichtig sei es der Stadt gewesen, die Treppe zur Tiefgarage besser in das Gesamtbild einzubetten. Deshalb wurden bereits vor Weihnachten Bäume um das Geländer gepflanzt. „Jetzt wird der Eingang von Pflanzen gerahmt“, so Bensch. Montag begannen die Pflanzarbeiten. Am Mittwoch erfolgte bereits die Endabnahme.

Der Moormannplatz wird Stück für Stück grüner.

Nach vielen Umbauarbeiten ist der Platz nun „fertig“. Der Spielplatz, der neue Brunnen mit Sitzgelegenheiten, die Blindenleitspur und das moderne Pflaster passen ins Stadtbild, als wären sie schon immer dort gewesen. Die Arbeiten begannen im Dezember 2018.

Während der Bauarbeiten kam es immer wieder zu kleinen unerwarteten Zwischenfällen - so mussten beispielsweise noch Wasserleitungen umgelegt werden. Nun erstrahlt der Platz in neuem Glanz. Ein bisschen müssen sich die Werner aber noch gedulden, bis die neuen Pflanzen aufblühen. - Sylvia Witzíg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare