Zugstrecke über Werne

Kilometerlange Bahnstrecke ohne Gleise: DB schlägt zwei fliegen mit einer Klappe

Neuer Radweg? Nein, im Zuge der Streckensanierung tauscht die Bahn Schotter und Gleise aus, hier kurz hinter dem Bahnhof Werne in Richtung Lünen.
+
Neuer Radweg? Nein, im Zuge der Streckensanierung tauscht die Bahn Schotter und Gleise aus, hier kurz hinter dem Bahnhof Werne in Richtung Lünen.

Eine Bahnstrecke, die mehr einem Radweg gleicht als einer Zugstrecke: Kilometerlang fehlen Gleise - doch warum?

Werne - Momentan gleicht die Oberfläche des Bahndammes zwischen dem Bahnhof in Werne und Langern eher einem neuen Radweg als einer Bahnstrecke. Grund sind natürlich die Sanierungsarbeiten an dem Bahndamm. Die Deutsche Bahn schlägt bei den Arbeiten zur Stabilisierung des Dammes quasi zwei Fliegen mit einer Klappe.

Um die Streckensperrung optimal ausnutzen zu können, hat die DB in den Planungen für die Dammsanierung auch die Modernisierung des Oberbaus berücksichtigt, heißt es auf Anfrage der Redaktion bei der Bahn in Düsseldorf. „Das reduziert künftig Instandhaltungsaufwand und damit Auswirkungen auf den Bahnverkehr“, sagt eine Sprecherin der Bahn. Die Bahnstrecke zwischen Münster und Dortmund ist lange gesperrt. Die Diskussionen erstreckten sich über mehrere Monate. Was viele nicht wissen: Einen monatelangen Schienenersatzverkehr gab es schon einmal, er dauerte sogar deutlich länger als jetzt. Und er kam, anders als heute, urplötzlich.

Bahnhof in Werne: DB tauscht Schotter und Schienen aus

Im Bereich der Dammsanierungs-Abschnitte werden Schotter, Schwellen und Schienen ausgetauscht. Wiederverwertbare Materialien gehen in die Aufbereitung (zum Beispiel Schotter und Schwellen) und können dann wieder eingebaut werden. Prognose der Sprecherin: „Bis zum Ende der Dammarbeiten wird auch der Oberbau fertig gestellt.“ Das soll am 12. August 2020 der Fall sein. Während der Bauarbeiten gibt es einen Schienenersatzverkehr - für diesen gibt es auch einen Fahrplan.

Bis dahin hat die Bahn geschätzt 30 Millionen Euro verbaut, um zwei schadhafte, insgesamt sechs Kilometer langte Abschnitte auf der Strecke zwischen Davensberg und Lünen zu sanieren. Der Zugverkehr der Eurobahn ist seit Januar auf diesem Abschnitt eingestellt. - Jörg Heckenkamp

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare