Shopping

Werne-Gutschein: 2021 gibt es mehrere Änderungen

Werne-Marketing-Geschäftsführerin Carolin Brautlecht (links) und Mitarbeiterin Britta Löchter sind von den Neuerungen des Werne-Gutscheins überzeugt.
+
Werne-Marketing-Geschäftsführerin Carolin Brautlecht (links) und Mitarbeiterin Britta Löchter sind von den Neuerungen des Werne-Gutscheins überzeugt.

Der Werne-Gutschein erfreut sich seit vielen Jahren großer Beliebtheit. Und dennoch wird es im Jahr 2021 einige Änderungen geben, wie Werne Marketing erklärt.

Werne - Seit seiner Einführung vor sieben Jahren hat sich der Werne-Gutschein als beliebtes Geschenk etabliert. Mehr als 70 Annahmestellen unterschiedlichster Branchen garantieren eine große Auswahl. 71.000 Gutscheine im Wert von 1,4 Millionen Euro wurden seitdem verkauft. Mit der neuen digitalen Variante werden Gutscheinkauf und Shopping nun vereinfacht.

In Zusammenarbeit mit dem Portal „Stadtgutschein“ des Unternehmens Zmyle aus Coesfeld hat die Werne Marketing GmbH eine übersichtliche Plattform geschaffen, auf der ein Werne-Gutschein künftig mit wenigen Mausklicks bestellt werden kann. „Die Umstellung ist ein wichtiger Schritt in Richtung Digitalisierung“, erläutert Carolin Brautlecht, Geschäftsführerin der Werne Marketing GmbH.

Shopping-Gutschein einlösen per QR-Code

Mit dem Start am Freitag, 19. Februar, wird der bekannte Gutschein in den Ausgabestellen durch Gutscheinkarten mit fest eingedruckten Beträgen ersetzt. Diese Werne-Gutscheine sind für jeweils 10 Euro, 15 Euro, 20 Euro und 50 Euro erhältlich. Individuelle Beträge können online oder in der Tourist-Information gekauft werden. Musste der Betrag eines Gutscheins in der Vergangenheit komplett mit einem Einkauf ausgegeben werden, sind künftig auch Teileinlösungen möglich.

Außerdem neu: Gutschein-Inhaber können bequem mit einem QR-Code auf dem Smartphone einkaufen oder den neuen Papiergutschein mit QR-Code an der Kasse vorzeigen. Die Abrechnung erfolgt dann online ganz einfach für den Kunden und den Händler. Die bisherigen, auf Papier gedruckten Werne-Gutscheine bleiben ab Ausstellungsjahr wie gewohnt für drei Jahre gültig und können weiterhin eingelöst und abgerechnet werden.

Wirtschaftsförderin erwartet einen Aufschwung

Der „Stadtgutschein“ ist aktuell in über 50 deutschen Städten erfolgreich, vor allem im Münsterland hat sich das System bewährt. Zuletzt kamen etwa Ascheberg und Lüdinghausen hinzu. Für den Werne-Gutschein, der schon jetzt einen beachtlichen Jahresumsatz von 200.000 Euro erzielt, erwartet Carolin Brautlecht noch einmal einen deutlichen Aufschwung: „Mit dem neuen System sind wir digital bestens ausgestattet und damit modern und zukunftsfähig aufgestellt.“

Unternehmen, die als Akzeptanzstelle dabei sein möchten, können sich ab sofort online im „Stadtgutschein“-Portal registrieren. Fragen dazu beantwortet Britta Löchter gerne per Tel. 02389 71203 oder E-Mail: b.loechter@werne.de. (Jörg Heckenkamp)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare