Nahe Stadthaus

Fahrrad-Parkhaus: CDU übt massive Kritik an Betreiber in Werne

Werne: Die CDU kritisiert, dass das Fahrradparkhaus am Busbahnhof rundum mit Werbung voll plakatiert ist.
+
Die CDU kritisiert, dass das Fahrradparkhaus am Busbahnhof rundum mit Werbung voll plakatiert ist.

Die CDU im Rat der Stadt Werne hat eine Anfrage an Bürgermeister Lothar Christ gestellt, weil sie mit dem plakatierten Fahrradparkhaus vor dem Stadthaus nicht einverstanden ist.

Werne - Die CDU-Fraktion im Rat der Stadt Werne übt massive Kritik an dem Fahrrad-Parkhaus gegenüber dem Stadthaus und hat deshalb eine Anfrage an Bürgermeister Lothar Christ veröffentlicht. Das wird von der Tochtergesellschaft DasDies-Service GmbH der Arbeiterwohlfahrt (AWO) betrieben.

„Die Christdemokraten sehen sowohl das neue äußere Erscheinungsbild mit der massiven DasDies-Plakatwerbung als auch die Wirtschaftlichkeit kritisch. Deshalb will die CDU von der Stadtverwaltung wissen, inwieweit diese Werbung zum einen mit der Stadt abgestimmt war und wie es zum anderen um die Auslastung der Anlage bestellt ist“, heißt es in der Anfrage.

Fahrrad-Parkhaus in Werne: CDU kritisiert Betreiber

Weiter bittet die CDU-Fraktion Christ, detaillierte Fragen nach der Rechtmäßigkeit des Parkhauses als Werbefläche zu beantworten. Ebenso wie die Fragen, ob das Parkhaus angenommen werde und die Werbung zur Kaschierung von Leerstand diene. „Wir haben eine Werbe- und Gestaltungssatzung für die Innenstadt, an die sich jede Kauffrau und jeder Händler halten muss.“

Das gelte bereits für ein einzelnes Schild. „Und die AWO-Tochter DasDies plakatiert jetzt mal eben auf voller Länge das Fahrrad-Parkhaus zu“, kritisiert CDU-Ratsherr Markus Rusche. Dies sei weder optisch ansprechend noch ein zusätzlicher Sicherheitsfaktor, sondern ein perfekter Sichtschutz für Diebe.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare