1. wa.de
  2. Lokales
  3. Werne

Die Kosten steigen: Das ist auch im Eine Welt-Laden in Werne spürbar

Erstellt:

Kommentare

Auch im fairen Handel steigen die Preise. Das ist auch im Eine-Welt-Laden in Werne, hier mit Ralf Haselhoff, Christa Meinke-Asche (M.) und Annegert Günther, spürbar.
Auch im fairen Handel steigen die Preise. Das ist auch im Eine-Welt-Laden in Werne, hier mit Ralf Haselhoff, Christa Meinke-Asche (M.) und Annegert Günther, spürbar. © Andrea Wellerdiek

Durch die Corona-Krise steigen die Kosten. Auch der Eine Welt-Laden in Werne ist davon nicht ausgeschlossen. Annegert Günther erklärt, warum das so ist und bedankt sich bei ihren Kunden.

Werne - Durch die Corona-Krise steigen Kosten, im Handel gibt es große Einkommenseinbußen – der faire Handel ist davon nicht ausgeschlossen. Annegert Günther, Vorstandmitglied des Werner Arbeitskreises „Eine Welt“, erklärt in einer Mitteilung, warum das so ist: „Erkrankungen, Lockdown, Hygienemaßnahmen und gestiegene Produktionskosten lassen die Verbraucherpreise ansteigen. Die Frachtkosten aus Asien haben sich zum Teil verzehnfacht. Die Knappheit an Seecontainern und dreifache Seefrachtlaufzeiten führen zu massiven Störungen der Lieferketten.“

Dennoch stünden die fairen Handelsimporteure zu ihren Vereinbarungen, sie drückten weder die Preise noch stornierten sie. „Doch müssen sie die gestiegenen Kosten weitergeben, um bei den Produzenten im Wort zu bleiben und die Ware nicht mit Verlust zu verkaufen“, so Günther.

Nicht nur die Pandemie führt zu höheren Preisen

Beim Kaffee beispielsweise habe aber nicht nur die Pandemie, sondern auch der Klimawandel zu höheren Preisen geführt. Dazu kämen höhere Kosten für Verpackung, Transport und gestiegene Verarbeitungskosten in Deutschland. Durch verlässliche Abnahme bei den Handelspartnern könnten die Produzierenden ihre Erzeugnisse weiterhin absetzen.

„Die ehrenamtlichen Mitarbeiter des Eine-Welt-Ladens freuen sich, dass sie gut durchs Jahr 2021 gekommen sind und bedanken sich bei ihren Kunden“, ist der Mitteilung zu entnehmen und weiter: „Sie bitten um Verständnis für die Preiserhöhungen und freuen sich auf weiteren Kundenzuwachs. Durch den fairen Handel unterstützen die Kunden Kooperativen und deren Entwicklung vor Ort.“ So unterstütze der Gewinn des Verkaufs im Laden eine Schule in Bangladesch.

Von Janka Hardenacke

Auch interessant

Kommentare