Werne blüht auf 2020

Blumen sollen Bienen locken und Falschparker vertreiben

Andree Heimann (Sparkasse) und Carolin Brautlecht (Marketing Werne) sind froh darüber, dass trotz Corona auch in diesem Jahr Werne blüht auf statt finden kann.
+
Andree Heimann (Sparkasse) und Carolin Brautlecht (Marketing Werne) sind froh darüber, dass trotz Corona auch in diesem Jahr Werne blüht auf statt finden kann.

Bunte Blumen können vielleicht gerade in der Coronazeit Freude und Zuversicht spenden. „Werne blüht auf“ geht in diesem Jahr in die dritte Runde und Neuerungen gibt es auch.

Werne - Insgesamt 68 Blumenmischungen aus Petunien, Geranien und den bienenfreundlichen Bidensblumen schmücken von jetzt an Werne. Die Bidens zeichnet sich dadurch aus, dass ihr Nektar für Insekten und Bienen leichter zu erreichen ist. Ob am Salinenparc oder am Solebad, überall verleihen die Blumen der Stadt einen sommerlichen Flair.

„Die Aktion wurde schon vor Corona beschlossen und wir wollen uns nochmal bei allen Paten bedanken, dass sie uns trotz der Corona-Umstände unterstützt haben“, sagt Carolin Brautlecht vom Stadtmarketing Werne. Den Bürgern soll gerade in dieser Zeit durch die bunten Blumen etwas Freude geschenkt werden.

Bienenfreundliche Blumen

Die Verschönerung der Innenstadt durch Blumensäulen und Blumenampeln findet in diesem Jahr wieder auf Partnerschaftsbasis statt. Trotz Corona und den damit verbundenen Umsatzeinbußen fanden sich 34 Paten: Unternehmen, Vereine, Arztpraxen und Privatpersonen, um das Projekt zu unterstützen.

Als Hauptsponsor ist auch in diesem Jahr die Sparkasse an der Lippe zu nennen. „Wir als Sparkasse sind seit der ersten Stunde mit dabei. Die Resonanz der Bürger ist durchweg positiv. Die Aktion belebt auf jeden Fall die Innenstadt“, so Andree Heimann von der Sparkasse.

Farbauswahl variiert von Jahr zu Jahr

In diesem Jahr wurde die Farbwahl der Blumen von rosa, rot und weiß noch um blaue Blumen erweitert. „Mit der Farbauswahl variieren wir von Jahr zu Jahr etwas,“ so Brautlecht.

Außerdem stehen die Blumensäulen am Salinenparc wieder zur Vertreibung von Falschparkern parat. „Dieses Jahr haben wir noch weitere drei Blumensäulen auf die gegenüberliegende Seite gestellt, um auch dort das wilde Parken zu vermeiden“, erläutert Brautlecht.

Ob die Bonenstraße noch mit Blumen bestückt wird, steht noch aus. Am 17. Juni entscheidet sich, ob es dort eine Baustelle geben oder ob diese verschoben wird. Erst dann wird dorthin eine Blumensäule verschoben. Die Blumen erreichen laut Brautlecht, Ende Juni/ Anfang Juli ihre volle Pracht.

Blumenpracht bis Oktober zu genießen

„Ein Blumenarrangement kostet komplett mit Pflege, Bepflanzung und Kübel 195 Euro. In dem Preis ist auch eine eventuelle Erneuerung der Blumen enthalten, im Falle von Vandalismus zum Beispiel“, so Brautlecht. Um die Blumenampeln vor möglichen Übergriffen zu schützen, wurden sie schon hoch an den Laternen aufgehangen. In der Vergangenheit hätten sie aber noch nie mit Vandalismus an den Blumen zu kämpfen gehabt, ergänzt Brautlecht.

Die Blumen werden noch bis Oktober das Stadtbild von Werne verschönern und vielleicht den einen oder anderen etwas von Corona ablenken. - von Leandra Stampoulis

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare