1. wa.de
  2. Lokales
  3. Werne

Weniger Tempo, mehr Aufmerksamkeit: Bodenschwellen am Stadthaus sollen Unfälle verhindern

Erstellt:

Von: Linda Ehrhardt

Kommentare

null
Die Bodenschwellen sollen den Bereich vorm Stadthaus beruhigen. © Hillebrand

Neu angebrachte Bodenschwellen sollen Autofahrer zu mehr Aufmerksamkeit und weniger Tempo im Bereich des Zebrastreifens am Stadthaus zwingen. Die Stadt hat sie am vergangenen Montagmorgen montieren lassen.

Werne – „In der Vergangenheit gab es dort einige Unfälle“, sagt Adrian Kersting vom Fachbereich Straßen und Verkehr. Durch die Vorfahrtsregelung auch für Radfahrer am Zebrastreifen führen sie oft ohne zu gucken über die Straße. Auf der anderen Seite seien Autofahrer nicht immer aufmerksam. „So kommt es zu Unfällen. Die Bodenwellen sind eine einfache Lösung, um das möglichst zu verhindern.“ 

Da die Schwellen auf 30 km/h ausgelegt seien, müssten Autofahrer, die zu schnell unterwegs sind, auf die Bremse treten. „Und es erhöht einfach ihre Aufmerksamkeit. Wir haben schon eine Beruhigung an der Stelle feststellen können.“

Positiv bewertet die Initiative Spielstraße die kleinen Verkehrshindernisse. „Wir finden so etwas grundsätzlich gut“, sagt Torsten Swat. „Wenn sie eine sinnvolle Höhe haben und in sinnvollen Abständen angebracht sind, bringen sie wirklich etwas.“ Daher könnten solche Bodenschwellen auch anderorts ein probates Mittel sein.

Auch interessant

Kommentare