Feuerwehr im Einsatz

Nach Unfall auf der Münsterstraße: Zweiter Crash auf der Nordlippestraße

+
Beim ersten Unfall auf der Münsterstraße ist der Kühler eines Autos geplatzt.

[Update] Gleich zweimal innerhalb weniger Stunden hat es am Freitag im Bereich Münsterstraße/Nordlippestraße in Werne gekracht. Bei beiden Auffahrunfällen wurde niemand verletzt. Zunächst war die Münsterstraße kurzzeitig gesperrt, dann  die Nordlippestraße. 

Werne - Bei dem Unfall auf der Nordlippestraße kam es nach Angaben der Polizei zu einem Auffahrunfall mit drei Fahrzeugen. Verletzt wurde niemand. Die Straße war kurzzeitig nur einspurig befahrbar.

Der zweite Auffahrunfall ereignete sich am Freitagmittag auf der Münsterstraße Richtung Holthausen. Wie die Freiwillige Feuerwehr Werne mitteilt, wurden die Einsatzkräfte zunächst mit dem Stichwort "Feuer_1 - Pkw-Brand nach Verkehrsunfall" zum Nordlippering gerufen. Eine zuerst eingetroffene Streife der Polizei konnte zunächst keinen Unfallort finden.

Bei näherer Erkundung der Umgebung entdeckte die Feuerwehr die Unfallstelle auf der Münsterstraße in Richtung Holthausen, rund 100 Meter hinter dem Kreisverkehr. Das vermeintliche Feuer entpuppte sich nach Angaben der Feuerwehr als einen geplatzten Kühler. 

Feuerwehr und Polizei sicherten die Einsatzstelle. Die Wehrleute streuten auslaufende Flüssigkeiten ab und klemmten sicherheitshalber die Fahrzeugbatterie ab. Für die Einsatzdauer war die B54 für circa 30 Minuten voll gesperrt. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare