Verein Lesewelt traf sich zum Neujahrsempfang

+
Beim Neujahrsempfang der Lesewelt Werne begrüßt die Vorsitzende Anette Haida (li.) Gäste wie Thomas Weiß von Amazon (re.) und Reinhild Niehues (3. v. l.) von Bücher Beckmann.

WERNE - Die Werner Lesepaten trafen sich am Mittwoch in der Stadtbücherei zum Neujahrsempfang. Dabei sollte den Mitgliedern vor allen Dingen die Möglichkeit geboten werden, untereinander Erfahrungen auszutauschen

.

„Einige von uns lesen in Kindergärten vor, andere in Schulen, wieder andere in Altenheimen – heute treffen sich alle“, sagte Anette Haida, Vorsitzende des seit 2007 eingetragenen Vereins „Lesewelt Werne“. Zum bereits achten Neujahrsempfang fanden sich die Freiwilligen in der Stadtbücherei ein, mit der die Initiative seit jeher eng zusammenarbeitet.

Ebenfalls eingeladen waren Vertreter derjenigen Betriebe, die im vergangenen Jahr die Lesepaten-Aktion finanziell unterstützten, namentlich Thomas Weiß vom Online-Händler Amazon, der aus eigenem Antrieb 1 000 Euro beisteuerte, und Bücher Beckmann in Person von Reinhild Niehues. Die lokale Buchhandlung lässt seit Jahren der Lesewelt Geldspenden zugute kommen und steht dem Verein mit Beratung und neuer Literatur zur Seite.

Neben den Spendern galt der Dank des Vorstands vor allem den 100 ehrenamtlichen erwachsenen und den 37 Junior-Lesepaten, die Kindern und Senioren Freude an der Literatur vermitteln. Das sei ein dringendes Anliegen, so Haida. „Laut ‚Stiftung Lesen?’ lesen 31 Prozent der Eltern ihren Kindern nie oder sehr selten vor. Und jeder vierte Deutsche hat freiwillig noch nie ein Buch gelesen.“ Lesen sei bei vielen negativ besetzt; umso mehr Wert lege die Lesewelt darauf, Kinder frühzeitig einzubinden.

Weitere Mitglieder und Spenden sind jederzeit willkommen. - ok

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare