Auch Feuerwehrfrau verletzt 

Autofahrer (41) kracht gegen entwurzelten Baum – Straße gesperrt

+
Der Autofahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen, als er das Hindernis auf der Fahrbahn der Varnhöveler Straße sah.

Werne – Ein 41-jähriger Autofahrer aus Lünen stieß am Montag kurz nach 20 Uhr auf der Varnhöveler Straße mit einem Baum zusammen, der quer auf der Fahrbahn lag. Der Mann verletzte sich leicht, bei den Aufräumarbeiten kam auch eine Feuerwehrfrau zu Schaden. Die Straße wurde gesperrt.

Nach Angaben der Polizei kam der Fahrer aus Richtung Werne, als sich kurz vor der Einmündung „Am Sunderbach“ das Hindernis vor ihm auftat. Trotz einer Vollbremsung habe er einen Zusammenstoß mit dem Baum nicht mehr verhindern können. Sturmtief „Sabine“ hatte die Buche entwurzelt, die einen Stammdurchmesser von rund 1,50 Meter aufwies.

Beide Front-Airbags des Fahrzeugs lösten aus. Der Mann wurde zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden beläuft sich nach Polizeiangaben auf etwa 7.000 Euro. 

Die Feuerwehr konnte den umgestürzten Baum am Abend nicht mehr schnell und gefahrlos beseitigen.

Zur Unfallstelle kurz vor der Stadtgrenze Richtung Cappenberg rückten die Löschgruppe 2 (Langern) und der Löschzug 1 der Freiwilligen Feuerwehr Werne aus. Aus ihrer Sicht konnte der Baum angesichts der Dunkelheit, des anhaltenden Sturms und eines Gewichts von 8 bis 10 Tonnen nicht schnell und gefahrlos beseitigt werden. Zudem ließ sich nicht in Erfahrung bringen, ob die weiteren Bäume in der Umgebung noch standsicher sind.

Spezialunternehmen beauftragt

In Abstimmung mit der Polizei und dem Ordnungsamt wurde entschieden, die Varnhöveler Straße zwischen den Einmündungen Langernstraße und „Am Sunderbach“ vorsorglich zu sperren. Der Werner Bauhof half dabei, Absperrmaterial zur Einsatzstelle zu bringen. 

Laut Feuerwehr soll ein Spezialunternehmen am Dienstag, 11. Februar, die Räumung der Varnhöveler Straße in Angriff nehmen. Bis dahin bleibe diese in beiden Richtungen gesperrt, heißt es. 

Feuerwehrfrau am Rücken verletzt

Neben dem 41-jährigen Autofahrer wurde auch eine Feuerwehrfrau ins Krankenhaus gebracht. Sie hatte sich bei den Aufräumarbeiten am Rücken verletzt. Bei Einsatzende der Feuerwehr gegen 23 Uhr hieß es, die junge Kameradin könne das Krankenhaus zunächst wieder verlassen. Die Feuerwehr war mit insgesamt 29 Einsatzkräften und sechs Fahrzeugen im Einsatz.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare