Straße unterspült: Am Friedstein klafft ein Loch

+
Ein Loch klafft in der Sackgasse Am Friedstein. Die Suche nach der Ursache läuft.  

Werne – Loch in der Straße: Die Sackgasse Am Friedstein ist im hinteren Teil abgeriegelt, die Suche nach der Ursache läuft.

Unter der Last des Müllfahrzeugs, so die vorläufige Bestandsaufnahme des KBW-Ingenieurs Christian Keidel, ist am Donnerstagmorgen die Fahrbahndecke der Straße Am Friedstein nahe der Schlunzschen Schlachterei eingebrochen. Der Bauhof sperrte die Schadensstelle ab. Wer im hinteren Bereich sein Auto geparkt hat, muss sich seitdem über den Gehweg zur Neutor-Kreuzung durchmogeln. Wie zu sehen war, ist die Hemmschwelle diesbezüglich aber nicht allzu hoch. 

Ausspülung durch Abwasser vermutet

Augenscheinlich ist eine Ausspülung durch ein undichtes Abwasserrohr die Ursache für den Schaden. Ein Loch von weniger als einem Meter Durchmesser klafft in der Asphaltdecke, im Unterbau zeigt sich ein größerer Hohlraum, der möglicherweise über einen längeren Zeitraum entstanden ist, weil Abwasser den Sand fortgespült hat, so Keidel. Ob der städtische Kanal ein Leck hat oder eine der privaten Hausanschlussleitungen schadhaft ist, wurde am Nachmittag  mit einer Kamerabefahrung der Rohre erkundet. Das Ergebnis steht noch aus. Nur der Bruch einer Wasserleitung ist ausgeschlossen. Der hätte wegen des Wasserdrucks einen viel größeren Schaden verursacht "und dann wäre hier alles überflutet", so Keidel.

Spätestens Montag wird repapriert

An wann und wie lange repariert wird, sei davon abhängig, welches Schadensbild die Untersuchung ergebe, sagte der KBW-Mitarbeiter weiter. Da es sich um eine wenig befahrene Sackgasse handle, sei der Zeitdruck nicht so groß, dass zwingend am morgigen Freitag daran gearbeitet werden müsse. Aber spätestens am Montag soll ein Tiefbautrupp die Sache in Ordnung bringen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare