Unglück beim Kirschenpflücken: Mann aus Werne mit Hubschrauber in Klinik geflogen

+

Werne - Die Feuerwehr Werne wurde am Mittwochmittag an die Uhlandstraße alarmiert. Gemeldet wurde eine bewusstlose Person, die nach dem Sturz von einer Leiter auf einem Dach liegen sollte.

Der Löschzug 1 Stadtmitte der Freiwilligen Feuerwehr Werne wurde um 12.19 Uhr am Mittwochnachmittag an die Uhlandstraße nach Werne alarmiert. "Ein älterer Herr ist beim Kirschenpflücken aus unbekannter Ursache aus einem Baum auf ein Gartenhausflachdach gefallen und verletzte sich dabei", erklärte die Feuerwehr in einer Mitteilung. 

Aufgrund der gemeldeten Lage und der möglichen Verletzungsmuster zusätzlich ein Notarzt per Rettungshubschrauber auf den Weg zur Einsatzstelle. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Werne behandelten Notarzt und Rettungsdienst aus Werne den Patienten auf dem Gartenhausdach. 

Der zuerst eintreffende Einsatzleiter besprach die schonende Rettung des Patienten mit dem Notarzt, da ein Einsatz der dafür prädestinierten Drehleiter Aufgrund der Lage hinter dem Wohnhaus nicht in Frage kam. Die unter Schock stehende Ehefrau wurde ebenfalls durch den Rettungsdienst und Notarzt betreut. 

Mit der sogenannten Schaufeltrage und dem Schleifkorb wurde der Patient rückenschonend vom Gartenhausdach geholt. Aufgrund der Rettungsarbeiten und des anstehenden Schulschluss wurde die Uhlandstraße komplett für den Verkehr abgesperrt. Am Einsatz beteiligt waren zwölf Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Werne mit der Drehleiter, dem Hilfeleistungslöschfahrzeug und dem Einsatzleitwagen, der Rettungsdienst und Notarzt aus Werne, die Rettungshubschrauber Besatzung inklusive Notarzt vom Christoph 8 aus Lünen sowie die Polizei.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare