Polizei und Feuerwehr im Einsatz

Mercedes schießt Böschung runter - Fahrer (36) verletzt - Überholversuch gescheitert

+
Der Wagen fuhr die Böschung hinab.

[Update] Werne - Schwerer Verkehrsunfall im Bereich der Kamener Straße am Donnerstagmittag: Ersten Erkenntnissen zufolge kam ein Mercedes-Fahrer bei einem Überholversuch von der Straße ab und schoss circa drei Meter eine Böschung hinunter. Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst waren vor Ort.

Nach neuen Informationen verlor der Fahrer, ein 36-jähriger Mann aus Bergkamen, bei einem Überholversuch die Kontrolle über sein Fahrzeug und wurde dabei schwer verletzt - hatte den Unfallwagen aber zunächst selbstständig verlassen können. Ein Augenzeuge, der den Hergang beobachtete, erlitt einen Schock und musste ebenfalls vom Rettungsdienst behandelt werden.

Der Mercedes-Fahrer war vom Südring auf die Kamener Straße gefahren und unternahm - innerhalb der geschlossenen Ortschaft - den Überholversuch. Am Straßenrand touchierte er zwei Fahrzeuge und fuhr dann eine Böschung hinab. Nach Polizeiangaben hatte der Mercedesfahrer zuvor den Suzuki eines 20-jährigen Nordkircheners überholen wollen, der vor ihm auf die Kamener Straße eingebogen war. Wohl ausgehend von einer Lenkbewegung des Suzukifahrers verlor der 36-Jährige die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam ins Schleudern. 

Der Mercedes stürzte eine etwa drei Meter tiefe Böschung hinab und kam in einem Garagenhof zum Stehen. 

Schwerer Unfall auf der Kamener Straße in Werne

Schwerer Unfall auf der Kamener Straße in Werne

Der Löschzug Stadtmitte war mit zwölf Einsatzkräften und vier Fahrzeugen vor Ort. Sie sicherten die Unfallstelle ab, nahm ausgelaufene Betriebsstoffe auf und stellte den Brandschutz sicher. Die Straße musste nicht gesperrt werden. Die Feuerwehr meldete um 14.45 Uhr Einsatzende.

Die Polizei schätzt den Sachschaden auf einen mittlere fünfstellige Summe. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare