Crash auf linker Fahrspur

Unfall bei Werne-Süd sorgte für Behinderungen - A1 wieder frei

Anzeige auf dem Dach eines Streifenwagens.
+
Auf der A1 bei Werne kam es am frühen Freitagnachmittag zu Verkehrsbehinderungen.

Update (16.47 Uhr): Ein Unfall auf der Autobahn 1 in Fahrtrichtung Köln/Dortmund sorgte am frühen Freitagnachmittag für Behinderungen im Berufsverkehr. Mittlerweile läuft der Verkehr wieder.

Werne - Ein Auffahrunfall auf der A1 sorgte am frühen Freitagnachmittag für Behinderungen im Berufsverkehr. Um kurz nach 14 Uhr kam es an bekannter Stelle, nämlich kurz vor der Ausfahrt Werne-Süd (Hamm-Bergkamen), zu dem Crash. Ein Fahrzeug fuhr nach jetzigem Kenntnisstand auf der linken Fahrspur auf.

„Die Fahrzeuge stehen auf der linken Fahrspur. Die Kollegen vor Ort bemühen sich gerade, die Unfall-Wagen von der linken Spur auf den Seitenstreifen zu bekommen, damit der Verkehr wieder fließen kann“, sagt Peter Bandermann von der zuständigen Polizei in Dortmund auf Anfrage der Redaktion. Gegen 14.25 Uhr war das geschafft und der Stau baute sich allmählich ab.

Unklar, wie es zu dem Unfall kam

Unklar ist auch der Hergang des Unfalles am Freitagmittag, 2. Oktober 2020. Aber an dieser Stelle kam es in der Vergangenheit immer wieder aus letztlich nicht zu klärenden Gründen zu Auffahrunfällen. Personen kamen zum Glück nicht zu schaden.

Zwischenzeitlich bildete sich ein mehrere Kilometer langer Rückstau in Richtung Ascheberg. Der Polizeieinsatz auf der Autobahn war dann gegen 15 Uhr beendet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare