Fahrer aus Werne schwer verletzt

Auto durchbricht zwei Weidezäune, kracht in Straßengraben und fängt Feuer

Polizei sichert Unfallstelle ab.
+
Bei einem Unfall in Ascheberg hat ein Autofahrer zwei Weidezaune durchbrochen und ist danach gegen einen Baum gekracht.

Schwerer Unfall in Ascheberg: Ein Fahrer aus Werne durchbrach zwei Weidezäune, kollidierte mit einem Baum und kam im brennenden Auto zum Stehen. Er hatte Glück im Unglück.

Ascheberg/Werne - Ein außergewöhnlicher und schwerer Unfall ereignete sich am Freitag (20. August) in Ascheberg. Der Fahrer aus Werne hatte Glück im Unglück.

Der 54-Jährige war gegen 14.40 Uhr auf der Straße Westerhoven in Fahrtrichtung K3 unterwegs, als er laut Polizei des Kreises Coesfeld aus ungeklärter Ursache nach links von der Fahrbahn abkam, dann augenscheinlich ungebremst über eine abgeerntete Ackerfläche rauschte und die Umzäunung einer Viehweide durchbrach. Diese durchfuhr er, bis er den Weidezaun auf der gegenüberliegenden Seite Weidezaun durchbrach.

Auto durchbricht zwei Weidezäune, kracht in Straßengraben und fängt Feuer

Direkt dahinter kollidierte das Auto zunächst mit einem Baum, querte die Fahrbahn der K3 und prallte in die Böschung des gegenüberliegenden Straßengrabens.

Das Auto geriet durch den Aufprall in Brand und wurde durch die Besatzung eines Streifenwagens der Landespolizeischule (LAFP) Selm, der im Rahmen der Ausbildung unterwegs war, sowie mehrerer Anwohner und weiterer Ersthelfer gelöscht.

Der 54-Jährige aus Werne wurde durch den Unfall schwer verletzt. Ein Rettungshubschrauber flog ihn in ein Krankenhaus. Die K3 (Plaßstraße) war im Bereich der Unfallstelle für die Dauer der Unfallaufnahme und der Aufräumarbeiten teilweise gesperrt.

Ein 25-jähriger Werner hat zugegeben, in den vergangenen Monaten insgesamt 20 Fahrräder gestohlen zu haben. Dabei hatte der Mann eine besonders kuriose Form des „Tauschgeschäfts“ gewählt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare