1. wa.de
  2. Lokales
  3. Werne

Unfall an Innenstadt-Kreuzung in Werne: Feuerwehr und Polizei im Einsatz

Erstellt:

Kommentare

Kreuzung in Werne
Die Kreuzung Hansaring/Stockumer Straße. Hier ereignete sich der Unfall. © Vermessungsbüro Zurhorst

Feuerwehr und Polizei sind am frühen Samstagnachmittag zu einem Verkehrsunfall mit zwei Schwerverletzten ausgerückt. Das war nicht der einzige Einsatz.

Werne - Zwei Fahrzeuge sind am Samstagnachmittag gegen 14 Uhr auf der vielbefahrenen Kreuzung Hansaring/Stockumer Straße kollidiert. Das berichtet die Polizei am Nachmittag auf Anfrage. Demnach seien dabei zwei Personen verletzt worden.

Offenbar war eine 83-jährige Wernerin beim Versuch, aus Stockum kommend nach links auf den Hansaring abzubiegen, in den Gegenverkehr geraten und dort mit dem Fahrzeug einer 38-jährigen Wernerin kollidiert. Beide Verkehrsteilnehmerinnen wurden mittels Rettungswagen in naheliegende Krankenhäuser verbracht und verblieben dort stationär.

„An beiden Fahrzeuge entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 10.000 Euro und waren nicht mehr fahrbereit, so dass sie durch ein nahegelegenes Abschleppunternehmen geborgen wurden“, schreibt die Poizei am Sonntagmorgen in einer Pressemitteilung. Auch die Feuerwehr war im Einsatz, weil es zunächst geheißen hatte, dass eine Person im Fahrzeug eingeklemmt sei und befreit werden müsse.

Unfall an Innenstadt-Kreuzung in Werne: Feuerwehr und Polizei im Einsatz

Das stellte sich vor Ort jedoch als falsch heraus, sodass die Einsatzkräfte die Einsatzstelle absicherten, Flüssigkeiten abstreuten und den Rettungsdienst unterstützten, wie ein Sprecher der Feuerwehr berichtet. Für die Feuerwehr war der Nachmittag aber damit noch nicht beendet.

Denn noch von der Einsatzstelle weg wurde ein Fahrzeug zum Südring geschickt. Über die Handy-App „Nora“ war ein Notruf bei der Leitstelle eingegangen, demnach benötige eine Person in diesem Bereich Hilfe. Über eine Stunde suchten die Einsatzkräfte den Bereich ab, bis sich herausstellte: Es handelte sich um einen Bedienungsfehler in der App und somit um einen Fehlalarm. - von Marc Fröhling

Auch interessant

Kommentare