Polizei sucht drei Unbekannte

Überfall in Werne: Täter sprühen 20-Jährigem Pfefferspray ins Gesicht und schlagen auf ihn ein

Pfefferspray bei Überfall in Werne benutzt
+
Pfefferspray sprühten die Täter ihrem Opfer ins Gesicht.

Mit Pfefferspray und Schlägen haben drei Unbekannte versucht, einem 20-Jährigen in Werne sein Handy abzunehmen. Der leistete aber Widerstand. Die Polizei sucht nach den Tätern.

Werne - Drei Unbekannte haben am Freitagabend einen 20-Jährigen überfallen. Als er sein Handy nicht hergeben wollte, sprühten ihm die Täter Pfefferspray ins Gesicht und schlugen auf ihn ein. Laut Polizei wehrte sich der Mann aus Ahlen aber und die Angreifer ließen von ihm ab. Sie liefen ohne Beute davon.

Der Überfall ereignete sich gegen 19.35 Uhr an der Jahnstraße in Werne. Dort wartete der 20-Jährige auf eine Verabredung, die er über einen Messengerdienst ausgemacht hatte. Die drei Personen überraschten ihn plötzlich und forderten direkt das Handy.

Bislang konnte die Polizei trotz sofort eingeleiteter Fahndung die Täter nicht ausfindig machen. Alle drei Angreifer sollen zwischen 20 und 30 Jahren alt sein und dunkle Bomberjacken getragen haben. Eine der Täter hat einen längeren roten Bart.

Die Polizei bittet um Hinweise unter 02389-921-3420 oder -921-0.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare