Zwei Autos nicht mehr fahrbereit / Drei Personen verletzt / Hoher Sachschaden

Ein Traktor und ein verhängnisvolles Überholmanöver im Werner Westen

+

Werne - Es ist so etwas wie ein Unfall-"Klassiker": Mehrere Autos folgen ungeduldig einem langsam fahrenden Traktor. Irgendwann setzt weiter hinten in der Schlange ein Fahrer zum Überholen an - und kollidiert dann prompt mit demjenigen, der weiter vorne das identische Vorhaben in die Tat umsetzt: Exakt so ist es am Donnerstagnachmittag auf der Varnhöveler Straße in Werne passiert. Dabei wurden drei Personen leicht verletzt. Zwei Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und der Sachschaden entsprechend hoch.

Wie die Kreispolizeibehörde Unna am Freitagvormittag schilderte, fuhren am Donnerstag gegen 16.30 Uhr vier Pkw hinter einem Traktor mit Anhänger in Richtung Werne. 

"Als die durchgezogene Linie endete, setzte ein 44-jähriger Fahrer aus Werne, der sich als drittes Fahrzeug hinter dem Gespann befand, zum Überholen an. Als er auf Höhe des ersten Fahrzeugs war, zog die 44-jährige Fahrerin des Opels ebenfalls auf die Gegenfahrbahn, um den Traktor zu überholen. 

Durch den Zusammenstoß drehte sich das Fahrzeug des Werners - ebenfalls ein Opel - und prallte gegen den Anhänger des Gespanns. Anschließend blieb er entgegengesetzt der Fahrtrichtung stehen. Der Opel der 44-jährigen Wernerin wurde durch den Zusammenprall in den linken Graben geschleudert und kam dort zum Stillstand", so die Polizei zum Hergang des Unfalls.

Anhänger des Traktors nur leicht beschädigt

Die Autofahrerin und ihr 15-jähriger Beifahrer seien leicht verletzt und vorsorglich ins Krankenhaus gebracht worden. "Der Fahrer des Opels wurde ebenfalls leicht verletzt, musste aber nicht ins Krankenhaus gebracht werden", so die Polizei.

Die beiden Fahrzeuge wurden so stark beschädigt, dass sie nicht mehr fahrbereit waren. Am Anhänger des Gespanns entstanden nur leichte Beschädigungen, es war weiterhin fahrbereit. 

Der entstandene Sachschaden wird von der Polizei auf etwa 17.500 Euro geschätzt. Die Varnhöveler Straße war während der Unfallaufnahme komplett gesperrt. - WA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare