Weitere helfende Hände gesucht

Team von „Alle gemeinsam, keiner einsam“ organisiert Einkauf-Service für Risikogruppen

+
Älteren und vorbelasteten Menschen in Werne möchte das Team von "Alle gemeinsam, keiner einsam" bei ihren Einkäufen helfen.

Werne – Das Team der Aktion „Alle gemeinsam, keiner einsam“ hat schnell auf die aktuellen Maßnahmen und Empfehlungen zur Eindämmung des Coronavirus reagiert. „Wir möchten helfen und für ältere Menschen mit Vorerkrankungen und Menschen in Quarantäne einkaufen“, sagte Martin Pausch, der Sprecher der Gruppe.

Diese Personengruppen müssten besonders vor dem Virus geschützt werden und nicht jeder könne sich dabei auf Verwandte oder einen Pflegedienst verlassen. „Da sind Zusammenhalt und Solidarität jetzt besonders gefragt“, so Pausch.

Das Team, das sonst bei den Weihnachtsfeiern „Alle gemeinsam, keiner einsam“ hilft, steht für Besorgungen zur Verfügung. 15 bis 20 Leute haben sich dazu bereit erklärt. Eingekauft wird im Rewe-Center Symalla und für Tierbedarf im Fressnapf.

Mitarbeiter im Einkaufscenter packen Waren ein

Bestellungen können immer bis donnerstags aufgegeben werden. Die Verteilung der Einkäufe erfolgt dann freitags und samstags. Die Abläufe werden so organisiert, dass es zu möglichst wenig persönlichem Kontakt kommt.

„Wir leiten die Bestellungen an das Einkaufscenter weiter und die Mitarbeiter dort packen für uns die Waren entsprechend ein“, erklärt Pausch.

Dann holt jemand vom Team die Pakete ab und liefert sie zum Haus. „Wir nehmen dann mit den Bestellenden telefonisch Kontakt auf“, so Pausch. Die Lieferung soll unten im Hausflur oder am Haus abgestellt werden; die Bewohner sollen inzwischen einen Umschlag mit Geld an die Tür legen. „Wir werden auf jeden Fall mit Handschuhen arbeiten, wenn wir die Umschläge anfassen und das Wechselgeld hineinlegen“, versichert Pausch.

Anfangs werde das Team das Geld für die Einkäufe vorstrecken. Pausch: „Christian Symalla ist sehr kooperativ und hat uns Kredit eingeräumt.“ Außerdem hat das Team noch Geld aus der vergangenen Weihnachtsfeier in der Spendenkasse. Daraus können zunächst Einkäufe vorgestreckt werden. „Die entsprechenden Summen fließen natürlich wieder in die Kasse zurück.“

Helfende Hände gesucht

Wer helfen möchte, kann sich unter den angegebenen Telefonnummern melden. Die weiteren Fragen im Hinblick auf Abwicklung und Bezahlung der Einkäufe werden im direkten Kontakt mit den Hilfesuchenden geklärt.

Kontakt für die Bestellung:

Wer den ehrenamtlichen Einkaufsservice von „Alle gemeinsam, keiner einsam“ in Anspruch nehmen möchte, kann eine der folgenden Personen anrufen:

  • Rebecca Gutzat, Tel. 0152-34165587,
  • Heike Habrock, Tel. 0152-59763334,
  • Martin Pausch, Tel. 0176-82050726.

Das Team bittet darum, jeweils nur eine Person anzurufen und zunächst die eigenen Kontaktdaten mitzuteilen. In den Abendstunden erfolgt dann ein Rückruf und die Bestellung wird aufgenommen. Es werden nur Bestellungen in haushaltsüblichen Mengen entgegengenommen.

Die Stadt Werne hat am Sonntag verkündet,

alle öffentlichen Einrichtungen ab Montag, 16. März, zu schließen

. Derweil sind im Kreis Unna

mittlerweile 19 Personen infiziert

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare