Verfolgungsjagd zur Werner Polizeiwache: Mann aus Hamm leicht verletzt

+

Werne - Vor der Werner Polizeiwache endete in der Nacht zu Sonntag eine Verfolgungsjagd, an der Autofahrer aus Werne und Hamm beteiligt waren. Ein Streit in einer Dortmunder Diskothek hatte die Raserei ausgelöst.

In der Disko war eine Auseinandersetzung zwischen zwei Männern aus Werne, 20 und 27 Jahre alt, und einem 24-Jährigen aus Hamm eskaliert. Nachdem das Sicherheitspersonal eine Partei der Diskothek verwiesen hatte, setzten die Männer ihren Krach telefonisch fort. Schließlich trafen sie sich vor der Wohnung des einen Beteiligten aus Werne. Dort ging der Streit soweit, dass der 24-Jährige aus Hamm eine Fensterscheibe am Pkw eines der beiden Werner einschlug. Daraufhin fuhr der Werner mit seinem Wagen auf den Hammer los und lud diesen auf seiner Motorhaube auf. Dann setzten sich alle Männer in ihre Fahrzeuge und lieferten sich eine Verfolgungsfahrt von der Lippestraße bis hin zur Polizeiwache Werne. Dort wurden die Parteien gegen 4 Uhr von den Beamten getrennt. Der 27-jährige Werner und der 24-jährige Hammer wurden von der Polizei vernommen. Da der Mann aus Hamm eine Schnittverletzung am Arm hatte, wurde er zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Der 20-jährige Werner konnte nicht vernommen werden, da er erheblich unter Alkoholeinfluss stand. Weil er in diesem Zustand Auto gefahren war, wurde ihm auf der Polizeiwache Werne eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein beschlagnahmt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.