Stockumer Schulanbau kostet rund 483 000 Euro

STOCKUM -  Rund 483 000 Euro soll der Anbau der Kardinal-von-Galen-Schule kosten. Architekt Dirk Benning vom gleichnamigen Architekurbüro stellte am Mittwoch den Mitgliedern des Bezirksausschusses die konkretisierten Pläne und somit Kosten des Anbaus mit Pultdach (WA berichtete) vor. In Planung ist ein schräges Gebäude, dass zwei Klassenräumen und einem Mehrzweckraum Platz bieten soll.

Ursprünglich hatte Benning in seinen ersten Plänen einen Bau für rund 400 000 Euro vorgesehen. Im Dezember hatte der Ausschuss für den Kommunalbetrieb noch einige Extras genehmigt, die vor allem der Inklusion zuträglich sein sollen, darunter eine Rampe zur Aula, solide Alufenster und Akustikdecken.

Diese Extras hat Benning in seine Pläne aufgenommen. Für die Rampe, die einen barrierefreien Zugang vom Osttrakt in die Aula ermöglichen soll, kalkulierte der Architekt rund 11 000 Euro ein. Die höhere Qualität der Fensterelemente erfordert Mehrkosten in Höhe von rund 10 000 Euro. Die Akustikdecken, die insbesondere Kindern mit Hörproblemen den Lernalltag erleichtern sollen, werden rund 14 000 Euro kosten. Außerdem werden für den Einbau eines Aufzugs, der sämtliche Räume im Osttrakt barrierefrei zugänglich machen wird, 38 000 Euro kalkuliert. Diese zusätzlichen Maßnahmen in Höhe von 73 000 Euro erhöhen die Herstellkosten für das Gebäude auf 387 000 Euro, zusätzlich der Nebenkosten summiert sich die Invetition für den Anbau auf 483 000 Euro.

Am Donnerstag stellte Architekt Dirk Benning seine Pläne auch dem Schulausschuss vor. Auch dieses Gremium stimmte dem Bauvorhaben einstimmig zu. - sh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare