Feuerwehr Werne im Einsatz

Mehrere Anwohner melden Feuer: Pkw steht in Flammen

Werne: Ein Auto steht in Stockum in Flammen. Die Feuerwehr löscht das Feuer.
+
In der Nacht von Samstag auf Sonntag stand ein Auto in Stockum in Flammen.

Ein brennendes Auto rief in der Nacht von Samstag auf Sonntag die Feuerwehr in Stockum auf den Plan.

Stockum - Zunächst meldete die Leitstelle dem Löschzug Stockum am Sonntag um 0.28 Uhr ein brennendes Buschwerk in der Straße Nußweg. Bereits auf der Anfahrt erhielten die Einsatzkräfte von der Leitstelle Unna den Hinweis, dass mehrere Anrufer ein Feuer gemeldet hätten. Vermutlich würde es sich um eine Mülltonne handeln. 

Vor Ort stellte sie die Lage aber doch anders dar: Der Einsatzleiter fand ein brennendes Auto vor. Umgehend löschte ein Trupp unter Atemschutz den Pkw mit dem Schnellangriff vom Hilfeleistungslöschfahrzeug ab. Das direkt daneben parkende Auto wurde durch den Halter geöffnet und durch die Feuerwehr von Brandrauch befreit.

Die Feuerwehr musste Schaum einsetzen.

Im Anschluss an die Löscharbeiten wurde sicherheitshalber ein Schaumteppich über die Reste des Pkw gelegt. Mit der Wärmebildkamera kontrollierte ein Trupp den Wagen auf Wärmesignaturen und vergewisserte sich, dass alle Glutnester gefunden und abgelöscht wurden. Die Einsatzstelle wurde nach der Kontrolle um 01.35 Uhr an die Polizei übergeben. Höhe des Sachschadens und die Brandursache waren am Sonntag noch nicht bekannt.

Im Einsatz waren 11 freiwilligen Kräfte des Löschzugs Stockum mit drei Fahrzeugen, der Rettungsdienst Werne und die Polizei.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare