Vom Stehplatz im Cabrio zum Sitzplatz bei der Polizei

WERNE ▪ Den zurückkehrenden Sommer haben einige junge Leute am Sonntagmorgen in Werne stehend in Empfang genommen - in einem Cabrio, bei Tempo 160, auf der Autobahn.

Eine Zeugin melde der Polizei am Sonntag gegen 8.30 Uhr folgende merkwürdige Konstellation: Zwischen der Abfahrt Werne Nord und Ascheberg fahre eine Cabrio, das offensichtlich auch über zwei Stehplätze verfüge. Wie die Zeugin der Polizei mitteilte, standen bei knapp 160 Kilometer pro Stunde zwei Menschen auf der Rückbank des offenen Cabrios.

Im Bereich Münster konnte das Fahrzeug angehalten und kontrolliert werden. Die offensichtlich ausgelassene Stimmung unter den heranwachsenden Insassen legte sich dann doch recht schnell, insbesondere für den 19-jährigen Fahrzeugführer.

Nach einem Alkohol-Test durfte er die Polizisten zu einer Blutprobenentnahme begleiten - für die Fahrt zur Polizeiwache gab es einen Sitzplatz im Streifenwagen. Den Fahrer erwartet jetzt eine Strafanzeige. ▪ red

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare