Für seinen selbstlosen Einsatz

52-jähriger Unfallhelfer zum "Held der Straße" gekürt

+

Werne - Ein Mann aus Werne ist "Held der Straße" des Monats Mai: Stefan Suttorp hat Ende Januar einem verunglückten Autofahrer geholfen. Für seinen Einsatz wurde ihm jetzt eine Auszeichnung verliehen.

Suttorp war Ende Januar gerade auf dem Nachhauseweg, als ihm ein Mann am Straßenrand auffiel. Nur ein paar Meter entfernt, sah er dann ein verunglücktes Auto auf dem Dach liegen. Sofort wendete der 52-jährige Mann aus Werne und fuhr zur Unfallstelle zurück, um zu helfen. 

Für seinen durchdachten und mutigen Einsatz haben Goodyear (Reifenhersteller) und der Automobilclub von Deutschland (AvD) Stefan Suttorp aus Werne zum „Held der Straße“ des Monats Mai 2019 gekürt. Suttorp war am 30. Januar nach seinem Dienstschluss auf dem Heimweg, als er gegen 21.40 Uhr einen in schwarz gekleideten Mann auf dem Kiwitzheidweg in Werne am Straßenrand sah. 

Dichte Schneedecke, seitliches Gefälle

„Es war sehr dunkel und ich bemerkte den jungen Mann erst im letzten Moment aus dem Augenwinkel. Sein Auto lag im Straßengraben auf dem Dach. Aber ich konnte mir noch kein richtiges Bild machen, also wendete ich in einer Hofeinfahrt und konnte dann mit etwas Licht mehr erkennen“, so der Ersthelfer über den Moment. 

Das Auto des verunglückten Mannes war total demoliert.

Suttorp stieg aus und verschaffte sich einen Überblick über die Situation. „An dem Tag befand sich auf der Straße eine dichte Schneedecke, die ein seitliches Gefälle aufweist. Der junge Mann kam dann wohl mit seinem Auto ins Rutschen, überschlug sich und blieb im Straßengraben auf dem Dach liegen“, erzählt Suttorp weiter. 

Der verunglückte Mann stand offensichtlich unter Schock und war verwirrt, als der Helfer ihn ansprach. „Er hatte sein Handy in der Hand, war aber nicht in der Lage, dem Rettungsdienst eine Auskunft zu geben“, erklärt der Leitstandfahrer. 

Mann hatte sehr viel Glück

Daraufhin übernahm Suttorp das Handy und schilderte der Rettungsstelle die Situation. Stützend brachte er anschließend den Verunglückten zu seinem Auto, wo er ihn mit einer Decke versorgte und er sich aufwärmen konnte. 

Schon bald trafen die Rettungskräfte ein und brachten den Verunfallten ins Krankenhaus. „Wenn man sich das Auto angeschaut hat, fragte man sich ernsthaft, wie es der Mann geschafft hat da lebend rauszukommen. Er hatte wirklich sehr viel Glück“, sagt der 52-jährige Ersthelfer. 

Für seinen umsichtigen und selbstlosen Einsatz verleihen Goodyear und der Automobilclub von Deutschland (AvD) Stefan Suttorp den Titel „Held der Straße“ des Monats Mai 2019. 

Goodyear und der AvD suchen jeden Monat mutige und selbstlose Helden wie Stefan Suttorp. Unterstützt wird die Aktion unter der Schirmherrschaft des Bundesverkehrsministeriums von der Zeitschrift TRUCKER.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare