1. wa.de
  2. Lokales
  3. Werne

Stadt Werne peilt im Herbst mehr als 150 Nach- und Neupflanzungen an

Erstellt:

Von: Felix Püschner

Kommentare

Stadt Werne peilt im Herbst mehr als 150 Nach- und Neupflanzungen an
Die Stadt Werne will in diesem Herbst noch deutlich mehr neue Bäume pflanzen © dpa

Die Stadt Werne will in diesem Herbst noch deutlich mehr neue Bäume pflanzen, als zunächst angekündigt. Auch die genauen Standorte sind nun bekannt.

Werne - Lange hat Wernes Politik auf ein Pflanzkonzept gepocht, um den Baumbestand in der Lippestand besser im Griff zu haben. Nun hat die Verwaltung geliefert. Auf der Tagesordnung der kommenden Sitzung des Ausschusses für Umwelt, Mobilität und Klimaschutz steht unter anderem der Entwurf für das „Straßenbaumkonzept Werne 2030“. Es zielt laut Untertitel auf die „Erweiterung und stetige Erneuerung des Bestandes“ ab – und ist durchaus umfangreich geworden.

Auf 30 Seiten erfährt der Leser quasi alles rund um die Baumscheibe und von der Wurzel bis zur Krone. Einschließlich der Bedeutung von Straßenbäumen und der Kosten. Noch interessanter dürfte für manch einen Werner aber der Anhang zu besagtem Konzept sein. Denn darin findet sich eine Liste mit sämtlichen Nach- und Neupflanzungen von Straßenbäumen im Werner Stadtgebiet, die noch in diesem Herbst abgeschlossen werden sollen. Angegeben sind jeweils die Baumart sowie Hausnummern zur Orientierung.

Stadt Werne peilt im Herbst mehr als 150 Nach- und Neupflanzungen an

Die Stadt hatte im Juni angekündigt, man werde in diesem Herbst rund 100 Bäume an Standorten ohne Umfeldverbesserung pflanzen. Tatsächlich sollen es nun sogar 165 sein. Die Nach- und Neupflanzungen dieser Bäume werden laut Angaben der Verwaltung in den kommenden drei Jahren inklusive der Entwicklungspflege insgesamt 124.500 Euro kosten. Die Standorte der Bäume verteilen sich über das gesamte Stadtgebiet. Auch in Stockum sollen neue Bäume gepflanzt werden.

Orientiert man sich an den Straßennamen, so erhält die Butenlandwehr mit 31 neuen Bäumen den stärksten Zuwachs. Der Grote Dahlweg bekommt 17 neue Exemplare. Wer auf viele neue Bäume im Innenstadtbereich gehofft hat, dürfte möglicherweise etwas enttäuscht sein. Denn hier sind lediglich der Roggenmarkt (Weg zum Spielplatz) sowie der Konrad-Adenauer-Platz (Paketstation) mit jeweils zwei Neupflanzungen aufgeführt.

Auch interessant

Kommentare