Er lief schon über 100 Marathons

Für Weihnachtsgeschenke: Marathon-Pater Tobias tritt erneut zum Spendenlauf an

Pater Tobias
+
Pater Tobias hat in seiner Karriere schon mehr als 1,5 Millionen Euro an Spenden gesammelt.

Der aus Werne stammende Pater Tobias aus Duisburg sammelt beim Marathon Spenden für Bedürftige. Seine Läufe führten ihn auch schon durch seine Geburtsstadt. Jetzt geht er erneut an den Start.

Werne - Auch in Corona-Zeiten geht Pater Tobias für den guten Zweck auf die Laufstrecke. So startet er am Samstag, 7. November, beim Wupperwiesen-Marathon in Opladen. Wieder einmal steht dabei nicht die sportliche Herausforderung im Vordergrund.

Pater Tobias, der gebürtig aus Werne-Langern und der gemeinsamen Kirchengemeinde Cappenberg kommt, nimmt die 42,195 Kilometer in Angriff, um Spenden zu sammeln. In Opladen läuft er einen Geschenke-Marathon und will so Kindern aus benachteiligten Familien in der Weihnachtszeit eine Freude machen.

Seine Läufe führten ihn durch Werne

In Opladen absolviert der Duisburger Marathon-Pater bereits seinen 20. Marathon in diesem Jahr und insgesamt den 106. Marathon- und Ultramarathon in den vergangenen 13 Jahren.

Seine Spendenläufe führten den fitten Pater auch durch Werne. Bei einem Lauf von Duisburg nach Münster durchquerte er die Stadt. 2020 startete er unter anderem beim Ultra-Marathon in Vietnam, kurze Zeit später in Mississippi (USA) und beim virtuellen Marathon durch Berlin war er ebenfalls am Start.

Bereits mehr als 1,5 Millionen Euro gesammelt

Insgesamt kamen so rund 39.000 Euro an zweckgebundenen Spenden zusammen – in seiner 2007 gestarteten Karriere als Spendenläufer kommt Pater Tobias bereits auf 1,5 Millionen Euro. Insgesamt lief er weit über 60.000 km weltweit für den guten Zweck.

2020 ging der Geistliche wieder für verschiedene Projekte an seine Leistungsgrenzen. In Vietnam lief er für Kochkurse des Kinderhilfswerks „KiPa-cash4-kids“. Durch den 100-Kilometer-Lauf finanzierte Pater Tobias Schwimmkurse. Der Erlös aus dem Berlin-Marathon kam Aids-Waisen in Uganda zugute.

Weihnachten im Blick

„Nun schnüre ich meine Laufschuhe, um benachteiligten Kindern in unserer Stadt ein Strahlen ins Gesicht zu zaubern“, erklärt Pater Tobias. Er erlebt durch seine Arbeit in der Neumühler Gemeinde Herz Jesu, wie angespannt die wirtschaftliche Lage durch Corona ist.

„Gerade in diesem Jahr werden Familien, die in normalen Zeiten schon nur wenig Geld für die Weihnachtsgeschenke ihrer Kinder haben, besonders unter den Folgen der Pandemie leiden“, sagt Pater Tobias. Oft hielten sich diese Eltern mit Minijobs über Wasser, die durch die schlechte Wirtschaftslage zuerst gestrichen würden.

Da diese Kinder auch Geschenke bekommen sollen, wird Pater Tobias in Opladen Spendengelder erlaufen. Kurz vor Weihnachten findet die Übergabe statt.

So können Sie spenden

SpendenkontoProjekt LebensWert
BicGENODED1BBE
IBANDE34360602950010766036

Spendenquittungen werden ausgestellt. Pascal Löchte

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare