Solebad GmbH sucht Kräfte für Rezeption und Reinigung

+
Am Solebad-Eingang prangt demnächst auch das Logo der Gastronomie: „Strobels im Solebad“.

Werne - Die Natur-Solebad Werne GmbH schreibt in diesen Tagen die Stellen für die Bereiche Rezeption und Reinigung aus. Derweil steht der Name der künftigen Gastronomie in Wernes neuer Schwimmstätte fest: „Strobels im Solebad“.

Für die beiden Teams Rezeption und Reinigung würden jeweils fünf bis sechs Kräfte gesucht, berichtet Bad-Leiter Jürgen Thöne auf Anfrage. Mit Blick auf die Öffnungszeiten und Dienstpläne seien Stellen mit bis zu 30 Wochenstunden vorgesehen. Wie im alten Solebad, will die GmbH die notwendigen Reinigungen im laufenden Tagesbetrieb selbst durchführen, die Grundreinigungen werden extern vergeben. 

Die Suche nach Schwimmmeistern ist laut Thöne mehr oder weniger abgeschlossen. Elf Kräfte werden benötigt, zwei waren vorhanden, sechs Neueinstellungen wurden getätigt – und für die drei noch offenen Stellen gibt es laut Thöne genügend Bewerber.

Name kommt aus Dortmund

Die Solebad-Gastronomie wird bekanntlich von den beiden Betreibern des „Strobels“ am BVB-Stadion in Dortmund geführt. Es habe nahegelegen, den Namen mit nach Werne zu bringen, hieß es am Dienstag im Betriebsausschuss Bad. „Wir können damit gut leben“, sagte Frank Gründken, Leiter des Bäderbetriebs der Stadt. Das Namenskonzept sei stimmig und könne auch andernorts zum Tragen kommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare