1. wa.de
  2. Lokales
  3. Werne

Der Solebad-Turm ist Geschichte

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Klaus Brüggemann

Kommentare

null
Die Bagger rücken dem Solebad-Turm zu Leibe. © Karin Hillebrand

Werne - Der Schwimmmeister-Turm, das Wahrzeichen des Werner Sole-Freibades, ist Geschichte. Am Dienstagmittag um Punkt 12 Uhr begannen die Abbruchbagger mit der Arbeit.

Unter den Trümmern lag auch die Uhr, die fast 30 Jahre lang das Gesicht des Wahrzeichens prägte. Sie ging an ihrem letzten Arbeitstag rund 20 Minuten nach. „Im neuen Bad gibt es für die Uhr keine Verwendung mehr“, berichtete Bad-Geschäftsführer Jürgen Thöne. 

Der Abbruch des Turms erfolgte in kleinen Etappen, denn wie beim gesamten Komplex ist das Fachunternehmen dazu verpflichtet, die Materialen zu trennen und in bereitgestellten Containern fachgerecht zu entsorgen. Das ist zum Großteil Handarbeit. Festgehalten wurde das besondere Ereignis von den Kameras der Solebad-Geschäftsführung. „Früher haben wir immer gesagt: Nicht mit Straßenschuhen an den Beckenrand. Nun schauen sie sich das einmal an“, sagte Badleiter Jürgen Thöne beim Blick auf die Verwüstung, die das Abbruchunternehmen in den vergangenen Tagen angerichtet hat.

Ein wenig Wehmut gab es auch beim Geschäftsführer, wenngleich die Vorfreude auf das Neue doch die Oberhand behält. Mitte März soll mit den Rohbauarbeiten für das neue Solebad begonnen werden. In gut drei Wochen will das Abbruchunternehmen seine Arbeit vollendet haben, dann folgen die Bohrungen für die Wasserhaltung und vorbereitende Erdarbeiten.

Auch interessant

Kommentare