223 Tage ohne Gäste

Endlich! Solebad in Werne öffnet am Sonntag komplett

Ab Sonntag darf das Solebad in Werne auch den Solebereich wieder für Gäste öffnen
+
Ab Sonntag darf das Solebad in Werne auch den Solebereich wieder für Gäste öffnen

223 Tage mussten die Gäste des Solebades warten - am Sonntag darf das Bad wieder samt Solebereich öffnen. Wer das Angebot nutzen möchte, muss allerdings geimpft, genesen oder getestet sein.

von Carina Strauss

Nachdem das Solebad in Werne am 22. Mai bereits das Freibadsportbecken öffnen durfte, folgt nun der nächste Schritt. Ab Sonntag (6. Juni 2021) darf das komplette Solebad wieder öffnen. Möglich macht das die niedrige Inzidenz im Kreis Unna. Am Freitag (4.6.) hatte man hier den fünften Tag in Folge den Inzidenzwert von 50 unterschritten. Das ist Voraussetzung für weitere Öffnungsschritte. Dass der Kreis Unna die Inzidenzstufe 2 erreicht hat, bestätigte am Freitagmittag auch das Land NRW.

Solebad in Werne: Gäste 223 Tage ohne Solewasser

„Aufgrund der gesunkenen Inzidenzwerte liegt der Kreis Unna mittlerweile stabil unter dem Schwellenwert von 50, sodass ein Teil der einschränkenden Maßnahmen mit Wirkung ab Sonntag außer Kraft treten“, so Frank Gründken, Ordnungsdezernent der Stadt Werne und gleichzeitig Geschäftsführer des Solebades am Freitag.223 Tage durfte das Solewasser im Bad nicht von den Gästen genutzt werden, heißt es in einer Pressemitteilung. Doch ab Sonntag wird das wieder möglich. Dann können im Solebereich auch die Außenbereiche, Ruheräume und die Textilsauna genutzt werden. Darüber hinaus stehen im Familien- und Sportbereich alle Becken und auch die Rutsche wieder zur Verfügung.

Auch die Liegewiese hinter dem Sportbecken darf wieder geöffnet werden. Geschlossen bleibt allerdings zunächst noch das Dampfbad.

Solebad in Werne: Gastronomie im Solebad öffnet wieder

Der Zutritt zum Solebad ist allerdings nach wie vor nur für negativ Getestete (Ergebnis einer anerkannten Corona-Testung), Genesene oder vollständig Geimpfte möglich. Darüber hinaus gelte in ausgewiesenen Bereichen eine Maskenpflicht, so das Solebad weiter. Zur Kontaktnachverfolgung komme im Solebad die Luca-App zum Einsatz. Die Besucherobergrenze für den Sport- und Familienbereich liegt bei 350 Gästen, für den Solebereich bei 100 Gästen.

Und auch die Gastronomie sei wieder geöffnet: Die Gastronomie im Solebereich am Sonntag ab 14 Uhr und das Restaurant im Eingangsbereich freitags bis sonntags von 14 bis 22 Uhr.

Solebad in Werne: Zurück zu den gewohnten Öffnungszeiten

Mit der Eröffnung sei auch die Rückkehr zu den gewohnten Eintrittspreisen und Öffnungszeiten geplant. Ein Online-Verkauf von Tickets erfolge nicht, jedoch soll es auf der Website des Solebades (www.solebad-werne.de)eine Auslastungsanzeige geben, welche die freien Kapazitäten in den Bereichen anzeigt.

„Wir sind schon ein bisschen stolz darauf, dass wir wieder als eines der ersten Bäder in der Region öffnen können. Das gesamte Team hat Gas gegeben, um alles vorzubereiten. Bis zur Eröffnung sind nur noch wenige Arbeiten sozusagen für den Feinschliff notwendig und wir bringen das bereits mit Sole gefüllte Becken noch etwas auf Temperatur“, freut sich Carsten Langstein, kaufmännischer Leiter des Solebades.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare