Sim-Jü: Erlebnis-Parcours im Alpen-Hotel

+
Die Kirmes in Wernes Innenstadt steigt diesmal vom 21. bis 24. Oktober. Zu den neuen Attraktionen zählt das Alpen-Hotel der Schaustellerfamilie René Rasch.

Werne - Euro-Coaster, Artistico, Propeller, U 3000, Frisbee oder Alpen-Hotel – die Zahl der neuen Fahrgeschäfte zu Sim-Jü ist in diesem Jahr besonders groß. Schon in rund vier Wochen, vom 21. bis zum 24. Oktober, drehen sich wieder die Karussells in Wernes Innenstadt. Willkommen zum größten Volksfest im Münsterland.

Spätestens, wenn in München medienwirksam das Oktoberfest eröffnet wird, ist der Gedanke an Sim-Jü nicht mehr fern – und mit ihm die Vorfreude auf vier lange turbulente Tage. In punkto Alter kann das Oktoberfest dem hiesigen Rummel im Übrigen nicht das Wasser reichen kann. Immerhin gibt es Sim-Jü schon seit mindestens 655 Jahren, während die Münchner Wiesn gerade einmal 207 Lenze auf dem Buckel hat.

Besonders viele neue Fahrgeschäfte

Sim-Jü ist unbestritten der älteste nach alter Sitte und Brauch durchgeführte Freimarkt im Münsterland. An markanten Punkten in der Stadt weisen bereits Werbeschilder auf das größte Ereignis im Jahresverlauf hin, das immer am vorletzten Oktoberwochenende und diesmal zum frühestmöglichen Zeitpunkt stattfindet.

Tradition und Gebräuche hin und her – bei Sim-Jü lässt auch der Fortschritt grüßen, denn nichts ist beständiger als der Wandel. Und deshalb lautet bei Jung und Alt auch in diesem Jahr die wichtigste Frage: Was bringt Sim-Jü Neues? Antwort: Jede Menge! In der Tat kommt das Volksfest dieses Mal mit besonders vielen neuen Fahrgeschäften und Belustigungen daher – darunter das Artistico, eine Großschaukel, das Tauchboot U 3000 und die Frisbee-Schaukel.

Erlebnis-Parcours über vier Etagen

Beim Alpen-Hotel handelt es sich um eine Herberge der besonderen Art. Mit ihrer Verpflichtung ist Platzmeister Jürgen Menke ein ganz besonderer Coup gelungen. Viel Spaß auf vier Etagen Das Laufgeschäft der Schaustellerfamilie René Rasch aus Hamburg gilt in Fachkreisen als eines der besten, wenn nicht sogar das beste Kirmesgeschäft seiner Art. Hinter der prächtigen, 28 Meter breiten und 16 Meter hohen Fassade des Hotels verbirgt sich ein Erlebnis-Parcours über vier Etagen und vier thematisierte Räume mit starken Überraschungen und Gags. 20 Minuten dauert das Durchschreiten.

Normalerweise ist diese Belustigungsanlage nur auf den ganz großen Plätzen mit entsprechender Laufzeit rentabel zu betreiben. Der Perfektionist Rasch war jedoch vor einigen Jahren mit seinem zweiten erstklassigen Laufgeschäft, dem „großen Irrgarten“, so erfolgreich in Werne, dass er davon ausgeht, dass auch das Alpen-Hotel zu Sim-Jü regelmäßig „ausgebucht“ ist – bevor es dann zur Christmas-Veranstaltung im Londoner Hyde-Park verschifft wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare