Viele Neuinfektionen im Kreis Unna

Corona-Schock: Auch keine Mini-Sim-Jü - und noch mehr Absagen in Werne

In diesem Jahr wird es wegen der Corona-Krise kein “Sim Jü“ in Werne geben. Auch die Hoffnung auf eine Mini-Version ist geplatzt.
+
In diesem Jahr wird es wegen der Corona-Krise kein “Sim Jü“ in Werne geben. Auch die Hoffnung auf eine Mini-Version ist geplatzt.

Die Traditionskirmes Sim-Jü ist der Corona-Krise zum Opfer gefallen. Stattdessen sollte es in Werne eine Mini-Version geben. Auch diese Hoffnung ist nun geplatzt. Und noch mehr wurde abgesagt.

Werne - Erst wurde die große Traditionskirmes „Sim Jü“ in Werne wegen der Corona-Krise abgesagt. Jetzt steht fest: Auch die stattdessen geplante Mini-Version des Simon-Juda-Marktes findet nicht statt. Das gab die Stadtverwaltung am Freitag (9. Oktober) bekannt. Der Grund ist die hohe Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus im Kreis Unna.

Kirmes:Sim Jü (Simon-Juda-Markt)
Ort:Werne (Kreis Unna)
Beginn1362

„Aufgrund der aktuellen Corona-Entwicklung im Kreis Unna kann die vom 22. bis 27. Oktober geplante „Mini-Sim-Jü auf dem Hagen nicht stattfinden“, wird Bürgermeister Lothar Christ in der Mitteilung der Stadt Werne zitiert. „Wir haben immer gesagt, dass wir nichts verantworten, was nicht verantwortbar ist, daher ist die Absage der Mini-Sim-Jü nur konsequent.“ Mit den Zahlen vom gestrigen Donnerstagnachmittag stiegt im Kreis Unna die sogenannte 7-Tages-Inzidenz bei 100.000 Einwohnern auf mehr als 50.

Sim-Jü in Werne: Absage auch der Mini-Version wegen Corona im Kreis Unna

Die Schausteller trifft die Entscheidung hart. Sie hatten gehofft, einen attraktiven und gut organisierten Kirmespark in Werne anbieten zu können. „Wir standen und stehen im laufenden Kontakt zu den Verantwortlichen des Schaustellervereins Rote Erde, die die bisherigen Bemühungen der Stadt anerkennen“, so Christ.

Der Sim-Jü-Montag

Der Sim-Jü-Montag

Auch die geplanten verkaufsoffenen Sonntage anlässlich der Sim-Jü (25. Oktober) und des Martinsmarktes (8. November) in Werne sind von der Absage betroffen. „Wir hätten die verkaufsoffenen Sonntage nach den bislang schwierigen Zeiten für den Einzelhandel gerne ermöglicht, sind uns aber mit dem Vorstand von „Wir für Werne“ einig, dass das nach der jüngsten Entwicklung nicht möglich ist“, so Carolin Brautlecht vom Werne Marketing.

Werne: Absage der verkaufsoffenen Sonntage - Weihnachtsmarkt ungewiss

Wie es mit dem Weihnachtsmarkt (4. bis 13. Dezember) und dem damit verbundenen verkaufsoffenen Sonntag weitergeht, hängt nun entscheidend davon ab, wie sich die Corona-Fallzahlen in Werne und im Kreis Unna weiter entwickeln. „Die dramatische Entwicklung der Coronainfektionen in den letzten Tagen hat deutlich gemacht, dass in Corona-Zeiten nichts in Stein gemeißelt ist“, wird Ordnungsdezernent Frank Gründken n der Mitteilung der Stadt Werne zitiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare