Senioren der Gilde treten im Schießen an

Die besten Mannschaftsschützen des Pokalschießens freuten sich über ihren Erfolg.

WERNE - Das traditionelle Senioren- Gildepokalschießen fand am Samstag auf dem Schießstand der Frohsinn- Schützen an der Lippestraße statt. Insgesamt 59 Schützen aus zehn Werner Vereinen kamen zu dieser Veranstaltung zusammen und kämpften um die meisten Ringe.

„Seit 19 Jahren schießen wir diesen Pokal aus“, sagte Hans Arnts, Seniorenbeauftragter und Gründer der Senioren- Gilde. „Wir wollten etwas für die Senioren machen, und so entwickelte sich die Idee des Pokalschießens zu einem großen Erfolg.“ In dem fast vierstündigen Kampf setzten sich die Lütkeheider Schützen mit 405,9 Ringen durch und ließen die Bürgerschützen und die Langerner Schützen mit je 400,5 Ringen hinter sich. Zusammen mit Karl-Heinz Christen, dem zweiten Schießwart der Senioren-Gilde, gratulierte Arnts dem Siegerteam und den besten Mannschaftsschützen. Gerhard Sauermann von den Bürgerschützen konnte sich mit 104,1 Ringen den ersten Platz erkämpfen, dicht gefolgt vom Frohsinn-Schützen Karl-Heinz Adolph mit 103,7 Ringen und Clemens Neuhaus aus der Mannschaft der Langerner Schützen mit 103,5 Ringen.

Alle Schützen waren sehr zufrieden mit der Veranstaltung, die den Kampfgeist bei der Senioren-Gilde weckt und zu einem gemütlichen Nachmittag einlädt. Die Siegerehrung wird am 14. April um 19 Uhr im Kolpinghaus stattfinden und in diesem Rahmen werden die Pokale und Urkunden im Gildepokal- und Senioren-Gildepokalschießen überreicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare