Schützenverein Varnhövel-Ehringhausen schießt am 26. Mai im Stadtwald

+
„AnFaLu“ heißt der Holzvogel, auf den die Schützen aus Varnhövel und Ehringhausen anlegen. Sein Name wurde aus den zwei Anfangsbuchstaben dreier „wunderbarer Kinder“ gebildet, wie es heißt. Erbaut hat ihn Uli Behrens (2.v.r.) – in 180 Stunden Fleißarbeit. „AnFaLu“ wird noch bis Freitag kommender Woche in der Sparkassen-Filiale an der Kirche Maria Frieden ausgestellt. Vorgestellt wurde er am Dienstag zudem von (v.l.) Filialleiter Jörg Lütkemeier, Schützenkönig Hendrik Linnemann, Major Jan Honermann und dem Vereinsvorsitzenden Markus Rohe.

Werne - Nach dem Pfingstschützenfest in der Lütkeheide geht es Schlag auf Schlag weiter: Nur ein Wochenende später, am 26. Mai, lädt der Schützenverein Varnhövel-Ehringhausen zum 44. Vogelschießen in den Stadtwald ein.

Die Varnhöveler Schützen trennen bekanntlich ihr Schützenfest: Nach dem Vogelschießen am 26. Mai gibt es eine Pause, eine Woche später, am 1. und 2. Juni, wird dann das neue Königspaar gebührend gefeiert. Die amtierenden Majestäten Alexandra und Hendrik Linnemann mit ihrem Hofstaat Rebecca und Sascha Reinsch, Sandra Verfürth und Stefan Linnemann, Yvonne Bereszynski und Michael Bispinghoff, Daniela Linnemann und Sven Kreisel, Corinna Korte und Stefan Große-Drenkpohl, Antonia Linnemann sowie Sandra und Thomas Seebröcker gehen in den Endspurt ihrer zweijährigen Amtszeit.

Um Punkt 17 Uhr wird am Samstag, 26. Mai, das Ringen um die Königs- oder Kaiserwürde durch den amtierenden König Hendrik Linnemann auf den von Uli Behrens gebauten Adler eröffnet. Hierzu lädt der Schützenverein Varnhövel-Ehringhausen alle Interessierten an die Vogelstange in den Stadtwald ein. Das neue Königspaar wird den Verein in ihrer Regentschaft in das 125-jährige Bestehen 2020 führen.

Vogelschießen beginnt am 26. Mai um 17 Uhr

Die Amtszeit des Königspaares Hendrik und Alexandra Linnemann endet bald.

Antreten der fünf Kompanien ist um 14.30 Uhr am „Haus Havers“ in kompletter Uniform. Hier eröffnet Oberst Theo Fränzer mit dem Einholen der Vereinsfahne und dem Königspaar das Schützenfest. Das Blasorchester „Die Heimatklänge“ aus Bergkamen und der Spielmannszug Hamm-Herringen sorgen wie in den Vorjahren für die musikalische Begleitung. 

Nach dem Antreten erfolgt die feierliche Vergabe der Verdienst- und Jahresorden. Im Anschluss gegen 15.40 Uhr setzt sich der Festumzug in Richtung Kirche Maria Frieden zu einem Wortgottesdienst in Bewegung. Nach dem Gottesdienst findet in der Kirche Maria Frieden die Kranzniederlegung zum Gedenken der verstorbenen Mitglieder statt. Um Punkt 17 Uhr wird das Vogelschießen eröffnet. Zum Schießen haben sich schon zahlreiche Ehrengäste, unter anderem Bürgermeister Lothar Christ, angemeldet. „Ich bin immer wieder erstaunt und zugleich erfreut, wenn bis zu 500 Zuschauer bei uns das Vogelschießen mit großem Interesse verfolgen“, sagt der erste Vorsitzende, Markus Rohe.

Proklamation erst eine Woche nach Vogelschießen

Zwischen 20.30 und 21 Uhr wird der Fall des Schützenvogels erwartet. Danach wird im Festzelt an der Südkirchener Straße gefeiert. DJ „Monsieur Mischu“ heizt den Gästen kräftig ein. Die Proklamation der neuen Regenten des Schützenvereins Varnhövel-Ehringhausen findet eine Woche später beim Schützenfest statt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare