Disco-Betreiber aus Bergkamen zieht in Wernes Schnarchhahn

+
Im September erwacht der Schnarchhahn zu neuem Leben. Dort zieht die Disco „Nachtschicht“ ein.

Werne - In die ehemalige Kult-Kneipe Schnarchhahn kehrt wieder Leben ein. „Es gibt ab September einen neuen Pächter“ , bestätigte Eigentümer Uwe Gräve auf WA-Anfrage. Markus Buchwald, bisher Betreiber des Musicparks in Bergkamen, wird in dem Gebäude an der Kamener Straße eine Disko betreiben.

Die offizielle Eröffnung solle am 9. September sein, so Buchwald. Er will den Schnarchhahn in „Nachtschicht“ umbenennen – so heißt auch bisher eine Location im Musicpark. 

Bevor in der neuen Discothek in Werne jedoch getanzt werden kann, stehen Renovierungsarbeiten an. Die Nachtschicht werde in zwei Partybereiche aufgeteilt, so Buchwald. Einer werde im Stil einer Skihütte gestaltet, Holz werde die Optik bestimmen. „Dort spielen wir Musik der 80er und 90er. Außerdem sollen dort Schlagerkünstler auftreten“, sagt Buchwald. 

Der andere Bereich werde modern gehalten. „Wir arbeiten viel mit LED-Technik, und es werden aktuelle Hits gespielt.“ Die Disco solle „klassisch freitags und samstags“ geöffnet sein, so Buchwald. Außerdem könne er sich vorstellen, an Sonntagen Single-Partys mit integrierten Tanzkursen anzubieten. 

Die Gespräche zwischen Buchwald und ihm liefen schon seit längerem, so Gräve. „In den vergangenen Wochen wurde es dann konkret.“ Den Musicpark in Bergkamen wird Buchwald indes nach zwölf Jahren Betrieb schließen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare