Kommt der nächste Superstar aus Werne?

Sandro (17) beim DSDS-Casting dabei

+
Sandro Brehorst will Superstar werden.

Werne - Vielleicht kommt Deutschlands nächster Superstar aus Werne: Der 17-jährige Sandro Brehorst hat es in die Fernsehcastings der Show „Deutschland sucht den Superstar“ (DSDS) geschafft. Das gibt Sandro auf seiner Facebook-Seite bekannt.

Mit englischen Pop-Balladen sang er sich durch die Vorcastings in Dortmund und Köln. „Ich habe die Songs ‘Marry me’ und ‘Take me to Church’ gesungen. Dafür habe ich extra mein Keyboard mitgeschleppt, ich wollte der Jury ja etwas bieten“, erzählte der Schüler der Schlaun-Gesamtschule in Nordkirchen. 

Seine Klassenkameraden reagierten unterschiedlich auf die Nachricht: „Viele haben sich gefreut und waren ganz euphorisch, andere waren aber auch skeptisch und haben gefragt, warum ich da mitmachen will.“ Seine Familie und Freunde unterstützen ihn. „Sie stehen voll hinter mir. Besonders meine Freundin stärkt mir den Rücken.“

 Bereits der fünfte Fernsehauftritt 

Seit seinem vierten Lebensjahr macht der Werner bereits Musik und spielt seit ein paar Jahren neben dem Singen auch Klavier. 2010 war der erste große Auftritt: Vor 12 000 Zuschauern sang Sandro seinen WM-Song „Der Ball ist rund“ in der Westfalenhalle Dortmund. Im selben Jahr kam auch die erste Fernseh-Erfahrung dazu. Mit 11 Jahren versuchte er sein Glück in der Castingshow „Das Supertalent“. Prompt bekam er dort drei Mal „Ja“ und überzeugte die Jury mit Pop-Titan Dieter Bohlen auch durch seine Schlagfertigkeit. Bis unter die letzten 30 schaffte er es dann aber nicht.

Als Freddie Mercury im Finale

 Ein Jahr später sang sich Sandro in der RTL2-Sendung „My Name is...“ als Freddie Mercury ins Finale, verlor dann aber gegen seinen Konkurrenten, der Justin Bieber imitierte. Es folgten ein Auftritt beim RTL-Spendenmarathon in Luxemburg und die Teilnahme an der Sat1-Fernsehshow „The Winner is...“. 

Schon als Elfjähriger nahm Sandro an Fernsehshows teil. 

Nun steht der Schüler Superstar-Juror Dieter Bohlen zum zweiten Mal gegenüber. „Ich würde nicht sagen, dass ich Angst vor der Jury habe – eher Respekt. Vor solchen Profis zu stehen ist schon eine große Sache, aber es sind ja trotzdem Menschen“, so der 17-Jährige. Derzeit besucht Sandro die 12. Klasse und steckt in den Abiturvorbereitungen. „Die Castingtermine lagen alle an den Wochenenden. Sollte aber mal etwas unter der Woche stattfinden, hat mir mein Schulleiter schon gesagt, dass er mich entschuldigen würde.“ 

Das Fernsehcasting ist bereits abgedreht. Welchen Song der Werner dort gesungen hat und ob er den heiß begehrten Zettel für den Recall ergattern konnte, ist aber noch ein Geheimnis. Ab Januar wird die neue Staffel DSDS ausgestrahlt. In welcher Folge der Werner zu sehen sein wird, ist noch nicht bekannt. „Dann wird es aber auf jeden Fall ein Rudelgucken geben“, so der Nachwuchssänger. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare