Ein Rudel begeisterter Sänger im Kolpingsaal

+
Rudelsingen im Kolpingsaal – da hielt es die wenigsten Teilnehmer auf den Stühlen.

WERNE - Beim zweiten „Rudelsingen“ in Werne am Donnerstagabend war der große Saal im Kolpinghaus bis zur letzten Reihe gefüllt. Doch nur die wenigsten Gäste hielt es auf ihren Plätzen – es ging hoch her im Saal.

Aus vollen Kehlen wurden Lieder gesungen, Hits aus allen Jahrzehnten und Genres. Initiator und Vorsänger David Rauterberg sowie Matthias Schneider am Flügel sorgten für ausgelassene Stimmung.

Dabei durfte „Highway to Hell“ von AC/DC ebenso wenig fehlen wie etwa „Biene Maja“ von Karel Gott. Die jeweiligen Liedtexte wurden über einen Beamer an die Wand geworfen, so dass alle die Songs problemlos mitschmettern konnten.

Rauterberg präsentierte sich selbst als leidenschaftlicher Sänger. Klatschend und ausgelassen stand auch Ingrid Steinweg mit ihren zwei Freundinnen im Publikum. Die Chorsängerin war bereits beim ersten Mal im Zuge des „Day of Song 2014“ dabei und wieder sofort begeistert: „Es geht darum, Spaß zu haben“, verdeutlichte Steinweg und betonte, dass das Singen einfach gut tue und man anschließend mit guter Laune nach Hause gehe.

Das Konzept des „Rudelsingens“ hatten Rauterberg und sein Team vor dreieinhalb Jahren entwickelt. „Irgendwann sind wir drauf gestoßen, dass man auch mit anderen gemeinsam singen könnte“, so Rauterberg, der die Premiere in Münster feierte.

„Vom ersten Lied an war die Stimmung super“, erinnerte sich der Musiker, der bei der Liederauswahl auf eine bunte Mischung für Jung und Alt setzt. Bisher gab es rund 400 Veranstaltungen. Das nächste Rudelsingen in der Region ist am 10. März im Haus Schmülling in Bergkamen. - bm

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare