KG Rot-Gold lädt zum Tanz-Turnier im Kolpingsaal ein

+
Jugendwartin und Trainerin Anja Byk, Präsident Dietmar Felsky und die Vorsitzende Nicola Buschkotte (v.li.) werben für das „Gregor-Götz-Gedächtnisturnier“ am 19. Februar im Kolpingsaal.

Werne - Nachdem die Premiere ein voller Erfolg war, steht nun die zweite Auflage an: Die KG Rot-Gold Werne steckt mitten in den Vorbereitungen zum 2. Gregor-Götz-Gedächtnisturnier. Die Tanzgarden stellen sich am Sonntag, 19. Februar, den kritischen Augen der zehn Juroren des Bundes Ruhr Karneval.

Wie bei der Premiere tanzen die Akteure im Kolpingsaal.

Mit rund 250 Teilnehmern und fast 80 gemeldeten Starts war das Debüt „grandios super“, freute sich KG-Präsident Dietmar Felsky. Ganz so viele Meldungen hat die Karnevalsgesellschaft bisher noch nicht, aber immerhin sind bei 53 Starts rund 200 Tänzerinnen und Tänzer gemeldet. Die endgültige Zahl ist das allerdings noch nicht: „Meldeschluss ist am 5. Februar“, sagte Felsky. Dadurch, dass es in der Region relativ viele Turniere gebe, meldeten viele Vereine erst relativ spät, so der Präsident. „Man kann sich bei einem Turnier verletzen, nicht alle Tänzer bleiben über die gesamte Session gesund – da melden nicht alle sehr früh.“ Da sei es manchmal schwierig, sich mit den Planungen zu beschäftigen. „So bleibt uns relativ wenig Zeit für die Vorbereitungen“, sagte Felsky.

Pokale noch auf Vorrat

Abschreckend ist dieser Umstand für die KG allerdings nicht. Zumal Felsky und seine Mitstreiter in diesem Jahr schon auf eine gewisse Routine hoffen. „Außerdem haben wir die nötigen Anschaffungen, wie beispielsweise den Kauf des Tanzteppichs, ja schon vergangenes Jahr getätigt.“ Auch Pokale habe die KG noch auf Vorrat.

Am Tag vor dem Turnier können die Helfer dann die Bühne und die Umkleidekabinen im Kolpingsaal herrichten. Am 5. Februar steht die Auslosung der Auftrittsreihenfolge an. „An dem Tag ist auch Meldschluss“, so der KG-Präsident.

Gleicher Ablauf wie bei der Premiere

Der Ablauf des Turniers soll dem des Debüts gleichen: Die Akteure tanzen in den drei Altersklassen Jugend (Geburtsjahrgänge 2006 bis 2011), Junioren (2002 bis 2005) und Senioren/Ü15 (ab 2001). Ausgeschrieben sind die Kategorien Tanzgarden für Formationen ab sechs Personen, Minigarden, die maximal fünf Tänzerinnen und Tänzer haben, Tanzmariechen, Solo-Männlich, Schautanz sowie Paartanz.

Das „Gregor-Götz-Gedächtnisturnier“ findet am Sonntag, 19. Februar, statt. Einlass ist um 8 Uhr, Beginn um 10 Uhr. Der Eintritt kostet für Erwachsene sechs Euro, Kinder von sechs bis neun Jahren zahlen drei Euro, Kinder unter sechs Jahren sind frei.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare